Veröffentlicht: 19.02.2018

Lux Coin Staking

Was bedeutet Lux Coin Staking?

Lux Coin Staking ist das Vergütungssystem der Kryptowährung Lux Coin, welche auf Luxcore basiert. Bei Luxcore handelt es sich um eine Blockchain-Lösung, welche aus einem kompletten Ökosystem besteht und einen Fokus auf das Designen und Erschaffen von Produkten für Geschäfts- und Privatkunden legt.

Die Grundlage der Luxcore-Plattform ist der bahnbrechende PHI1612-Algorithmus, der für die Entwicklung neuer Produkte verwendet wird. Hierzu gehört auch das Open-Source-Blockchain-Token, welches als Lux Coin bekannt ist und insbesondere für Geschäftskunden entwickelt wurde.

Des Weiteren sind bereits Produkte wie LuxGate oder Parallel Masternodes feste Bestandteile der Plattform. Des Weiteren zielt die Plattform darauf ab, den Einsatz der Blockchain-Technologie massentauglich zu machen.

Hierfür wird insbesondere die Lücke zwischen normalen Kunden und Geschäftskunden avisiert. Neuartige Produkte, die für jeden Anwendungszweck entwickelt werden soll zur Überwindung bestehender Akzeptanzprobleme beitragen.

Durch kommende Veröffentlichungen werden neben der Sicherheit auch andere Features in den Quellcode der Blockchain aufgenommen. Hierzu gehört etwa SegWit, Smart Contracts und ein System für die Realisierung paralleler Masternodes.

In den folgenden Absätzen gehen wir auf das Lux Coin Staking ein. Zudem möchten wir einen allgemeinen Überblick über die Lux Coin schaffen und Investoren somit eine bessere Vergleichbarkeit ermöglichen.

Die Lux Coin

Bei der Lux Coin handelt es sich um eine Kryptowährung, die als schnelle, profitable und sichere Währung konzipiert wurde. Dabei soll sie sowohl von Privatpersonen, als auch Institutionen und Unternehmen genutzt werden. Das Hauptaugenmerk der Entwickler liegt auf der Überwindung von Akzeptanzproblemen, doch auch die Profitabilität spielt eine entscheidende Rolle.

Der Name der Währung rührt dabei aus dem lateinischen und steht für Licht. Die Entwickler möchten damit den Zweck der Währung in den Vordergrund stellen, denn diese soll Licht ins Dunkel bringen und Ängste von Privatinvestoren eliminieren.

Zudem soll die Lux Coin keine Alternative zu bestehenden Geldsysteme sein, sondern diese ergänzen und somit unabhängig gegenüber Regierungen und Banken sein. Um die besten Eigenschaften aktueller Kryptowährungen zu bündeln, haben die Entwickler die Integration von einigen Funktionen beschlossen.

Hierzu gehören beispielsweise die Smart Contracts, die die Entwicklung smarter Verträge ermöglichen und somit automatische Funktionen in den Code der Blockchain aufnehmen. Auch SegWit soll implementiert werden.

Hierdurch werden die Signaturen einer Transaktion von dieser getrennt, sodass die Geschwindigkeit und Sicherheit dieser Transaktion erhöht werden. Auch die parallelen Masternodes werden in die Blockchain integriert und sollen somit vertrauenswürdige und sichere Transaktionen ermöglichen und insbesondere die Bedürfnisse von Geschäftskunden erfüllen.

Mit Luxgate wurde zudem eine technologische Plattform bereitgestellt, auf der alle Funktionen sowie die Kryptowährung kombiniert werden und somit als eigenes Ökosystem auftreten. Die Ausführung ausgeklügelter Funktionen und umfassender Aufgaben ist die Besonderheit der Plattform.

Wie funktioniert das Lux Coin Staking

Die Lux Coin arbeitet mit zwei verschiedenen Mining-Algorithmen. Der PHI1612 ist effizienteste Algorithmus für GPU-Mining und zeitgleich ein Proof-of-Work-Algorithmus. Er zeichnet sich durch eine Optimierung der durchzuführenden Rechenoperationen für die Grafikkarten aus und ist zudem ASIC resistent.

Das bedeutet, dass der Einsatz spezieller Hardware, welche sich vermehrt in großen Mining-Zentren wiederfindet, somit ausgeschlossen wird. Der Einsatz des PHI1612 sorgt dafür, dass Grafikkarten höhere Hashrates erzielen, ohne das die eigentliche Energieaufnahme erhöht wird.

Somit können Miner von einer höheren Profitabilität beim Lux Coin Staking profitieren. Insgesamt können durch diesen Algorithmus sechs Millionen Tokens geschürft werden. Als Blockgröße wurde eine maximale Kapazität von vier Megabyte festgelegt.

Die Belohnung für das Lux Coin Staking mittels PHI1612 liegt bei 10 Lux Coins. Des Weiteren wurde eine Blockzeit von 60 Sekunden vorgegeben. Der Algorithmus ist auf AMD- und Nvidia-Grafikkarten ausgelegt und kann somit nicht von APUs oder on-board Grafiklösungen wie sie Intel anbietet profitieren.

Die zweite Alternative zum Lux Coin Staking ist der Proof-of-Stake-Algorithmus, welcher laut Aussagen der Entwickler zur zweiten Generation der Proof-of-Stake-Algorithmen gehört. Das Lux Coin Staking mittels PoS ist zudem statisch und nicht dynamisch.

Während ein dynamischer Zyklus eine prozentuale Vergütung – basierend auf der aktuell vorhandenen Token-Anzahl im Wallet – verspricht, sorgt der statische Algorithmus für eine Belohnung in Höhe eines Tokens beim erfolgreichen Abschluss eines Blocks.

Allerdings werden Investoren mit einem größeren Token-Saldo öfters belohnt, als Nutzer mit wenigen Coins. Somit haben alle Individuen die Chance beim Staking teilzunehmen und zudem eine Belohnung zu erhalten. Die Voraussetzung für das Proof-of-Stake-Mining ist jedoch die Nutzung einer passenden Wallet.

Beim Öffnen der Wallet stellt der Nutzer automatisch die vorhandene Rechenkapazität zur Verfügung, sodass das Lux Coin Staking starten kann.

Die ersten 100 Blöcke werden dabei mit zwei Lux Coins vergütet. Zudem wird alle 120 Sekunden ein Block abgeschlossen, sodass das Staking besonders rentabel für die Nutzer sein kann. Als Staking-Wallet muss die Luxcore-Wallet verwendet werden.

Fazit zum Lux Coin Staking

Das Staking der Lux Coin ist besonders innovativ, denn die Entwickler bieten zwei verschiedene Möglichkeiten, um am Staking teilzunehmen. Zum einen kann aktives Mining mittel PoW betrieben werden.

Hierbei werden ASICs ausgeschlossen, sodass die Fairness geboten ist. Für passive Investoren ist der PoS-Algorithmus die richtige Wahl, denn hier werden zusätzliche Renditen aufgrund einer geöffneten Wallet gewährt. Dieser Ansatz ist zudem umweltfreundlicher und bietet eine passable Rendite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Ion Staking

Pivx Staking

Coinbase Netzwerkgebühr

Cloudmining Vergleich

Lohnt sich Cloud Mining

Bitcoin schürfen