Veröffentlicht: 18.02.2018

Dovu Coin

Was ist ein Dovu Coin?

Dovu Coin ist eine von vielen Kryptowährung – diese beinhalten zahlreiche Daten. Im Netz kursiert eine Vielzahl von verschiedenen Daten, welche gemeinsam den enormen Datenfluss von allen Menschen bilden, die online sind.

Dovu möchte diesen unkontrollierten Datenfluss kanalisieren und als eine Art Treibstoff für das neue Ökosystem des Unternehmens verwenden. Auf diese Weise wird die Effizienz des riesigen Datenflusses verbessert und für jeden leichter zugänglich gemacht.

Das hohe Maß an Sicherheit soll weiterhin geachtet und beibehalten werden. Die Plattform von Dovu Coin basiert auf der Blockchain und möchte mit all den gesteuerten Daten eine neue Kreislaufwirtschaft schaffen.

Die gesammelten und bereitgestellten Daten der Nutzer über ihre Standorte sind vor allem für Unternehmen im Bereich der Marktforschung von hohem Wert. In der Zukunft kann auf diese Weise die Produktauswahl passender entwickelt und Gelder können richtig investiert werden.

Die Marktforschung nimmt einen großen Bereich in der heutigen Zeit ein und kann mithilfe dieser Plattform von den Nutzern selbst gesteuert werden.

Dovu Coin in Zahlen – Stand 12.02.2018

Dovu Coin besitzt laut den Daten von coinmarketcap.com ein derzeitiges Marktkapital von 10.426.752 USD. Das tägliche Handelsvolumen dieser Kryptowährung beträgt dabei 10.599 USD.

Derzeit sind 63.793.250 DOVU im Umlauf und das totale Angebot von Dovu Coins beläuft sich auf 963.761.390 DOVU. Der Dovu Coin ist derzeit auf Platz 458 im Ranking von Mineable Coins von coinmarketcap.com. Der Kurs von Dovu Coins erlebte im Januar 2018 ein Hoch und ist seitdem eher gefallen.

Was versteht man unter einem Dovu Coin?

Dovu Coins, mit dem Börsenkürzel DOVU, bezeichnen eine Kryptowährung, welche genutzt wird, um ein Ökosystem zwischen Verbrauchern und Mobilitätsdiensten zu schaffen. Der Datenstrom im Netz wird dabei als Treibstoff verwendet und ermöglicht die nahtlose Datenübertragung.

Der DOV ist ein ERC-20 Token, welcher durch das Teilen von Standorten und den Handel mit Daten verbreitet werden kann. Dieser Token wird verwendet, um Tickets für verschiedene Verkehrsmittel kaufen zu können oder diese zu mieten.

Das System funktioniert mit drei Parteien, von denen jede eine spezifische Aufgabe hat. Die Datenbesitzer, welche Personen oder Organisationen sein können bilden die erste Partei. Außerdem bedarf es den Datenanbietern, welche die bereitgestellten Daten übernehmen und diese dann wieder über eine dokumentierte API bereitstellen.

Die dritte Partei setzt sich aus Datenkonsumenten zusammen, welche mit der Plattform von Dovu interagieren und die bereitgestellten Daten von den Datenanbietern nutzen. Diese Partei setzt sich vorwiegend aus Entwicklern und Unternehmen, welche die Daten zu Marktforschungszwecken benötigen zusammen.

Die derzeitige Plattform von Dovu besteht aus drei wichtigen Komponenten. Das Dovu-Protokoll ist eine Detaillierung von Datenaustausch und Wertangabe. Der DOV-Token wird verwendet, um die Zahlungen auf der Plattform möglich zu machen. Außerdem gehört eine eigens entwickelte App zu diesem System.

Die erste dezentralisierte App des Unternehmens ist der API-Marketplace, welcher den Zugriff auf alle benötigten Daten vereinfacht.

Durch diese Komponenten wird das komplexe System von Dovu möglich gemacht. Die Vision, für Informationen über eigene Reisepläne und aktuelle Standorte Coins zu verdienen, macht die Plattform weltweit attraktiv.

Wofür wird diese Art der Kryptowährung verwendet?

Nutzer haben beispielsweise die Möglichkeit, ihren aktuellen Standort für verschiedene Unternehmen freizugeben. Im Gegenzug erhalten sie von diesen Unternehmen eine bestimmt Anzahl an Dovu Coins, welche sie dann für eigene Zwecke ausgeben können. Diese Zwecke können beispielsweise Reisetickets oder das Leihen von Fahrzeugen sein.

Das Unternehmen entwickelte einen auf Mobilität basierenden Data-Sharing API-Marktplatz, auf welchem Nutzer Standortdaten gegen Dovu Coins tauschen können.

In Zukunft soll es jedem Menschen möglich sein, mit dieser neuen Kryptowährung Tickets für Bus, Bahn und Flug kaufen zu können. Ebenso sollte die Auto- und Fahrradvermietung durch die rationelle Buchung attraktiver gestaltet werden.

Ähnliche Anbieter wie Airbnb oder Uber verfolgen dasselbe Ziel wie Dovu, mit dem grundlegenden Unterschied, dass diese Anbieter nicht wie Dovu dezentral agieren.

Wer steckt hinter dem Dovu Coin?

Das Unternehmen Dovu wurde im Jahr 2016 gegründet und hat seinen Sitz in London. Gestartet wurde dieses Projekt von den drei Gründern Irfon Watkins, Krasina Mileva und Arwen Smit. Irfon Watkins arbeitet an der Spitze des Unternehmens und hat bereits über 20 Jahre Erfahrung in der Leitung von globalen Unternehmen.

Er hat bereits erfolgreich mehrere Unternehmen aus dem API-Spektrum gründet, geführt und wieder verkauft. Seine letzte Position bestritt er als CEO und Gründer von Coull, einem Unternehmen für programmatische Videowerbung. Coull wurde zu einem sehr erfolgreichen Unternehmen, welches eine hohe Nachfrage genießt.

Die Mitbegründerin Arwen Smit ist im Bereich Technologie sehr aktiv und hatte ihre Erfahrung bei dem Unternehmen InMotion gesammelt. Außerdem arbeitete sie als Head of Growth bei einer Digitalagentur, allgemein beratend im Bereich der Technologie, als Aufsichtsratsmitglied bei AIESEC und als Mentorin bei Virgin StartUp, in dem sie die Beratung von Geschäftsmodellen führte und sich als Projektmanagerin beweisen konnte.

Das Team hinter dem Unternehmen Dovu besteht aus insgesamt elf Mitliedern, welche mit voller Leidenschaft an diesem Projekt arbeiten.

Fazit zum Dovu Coin

Dovu ist ein Unternehmen, welches einen großen Marktplatz für verkehrsbezogene Daten geschaffen hat. Von dem Handel mit diesen Daten profitieren die Nutzer, sowie auch die Unternehmen, die diese Daten für Forschungszwecke oder Ähnliches benötigen.

Das Ziel von Dovu ist es, jedem Menschen diese Technologie möglich zu machen und die Blockchain nahe zu bringen. Es bleibt abzuwarten, wie sich dieses Projekt entwickelt und im Markt etablieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitmark Coin

Polybius Coin

TokenCard Coin

Matchpool Coin