Veröffentlicht: 16.02.2018

adToken Coin

Die Vision der adToken Coin

Der Begriff adToken Coin leitet sich aus Ad ab – Ads sind die Zukunft des Marketing. Zumindest dann, wenn man sich im webbasierten Raum aufhält und nicht offline zahlreiche Werbebanner passiert. Sie sind von hoher Bedeutung.

Denn dadurch, dass Suchmaschinen und damit allem voran Google immer besser programmiert werden, können Zielgruppen mittlerweile penibel genau angesprochen werden. So wird der sogenannte Streufaktor, der in der Werbeindustrie ein erhebliches Problem für das Budget darstellt, möglichst geringgehalten.

Soll ein neues Nahrungsmittel für Babys beworben werden, erhalten nicht etwa Singlemänner diese Werbung, sondern jene Personen, die gezielt nach solchen Produkten suchen. Leider birgt so etwas hohe Gefahren wegen Betrüger. Die adToken Coin und ihr Projekt, welches adChain genannt wird, setzen genau an jenem Punkt an.

Inwiefern kann es hier zu Betrug kommen?

Die Werbebranche begrenzt sich im Internet nicht nur auf integrierten Bannern und Werbeeinblendungen. In den letzten Jahren ist es zu einem beliebten Beruf geworden, durch Social-Media-Kanäle und auch Blogs bares Geld zu verdienen.

Ein gewichtiger Faktor ist hier stets der Traffic, in anderen Worten die Anzahl monatlicher Besucher. Je öfter eine Seite aufgerufen wird, desto höher steigt sie im Wert. Um dadurch auch einen maximalen Gewinn mit der eigenen Seite oder dem Social-Media-Kanal zu erzielen, greifen einige Personen oft auf Bots zu, um sich höhere Zahlen zu verschaffen.

Dass dies kein legaler Weg ist, liegt auf der Hand. Zumindest dann nicht, wenn Geld mit der betroffenen Seite oder eben dem Account verdient wird. In so einem Fall handelt es sich um unlauteren Wettbewerb.

Die Grauzone solcher Fälle ist extrem hoch. Es ist heutzutage schwierig für Unternehmen, einen Partner zu finden und hierbei sichergehen zu können, dass dies nicht geschieht. Das Projekt der adToken Coin schafft hier Abhilfe.

Wie funktioniert das Projekt der adToken Coin?

Es handelt sich um eine Plattform, die auf verschiedenen interoperablen Protokollen basiert. Diese wiederum basieren auf der Blockchain, welche bereits bei Ethereum in Verwendung sind. Die adChain Registry ist eine Whitelist, die sämtliche Werbepartner aufzeigt, welchen bedingungsloses Vertrauen gebührt.

Da bei dieser Whitelist wie auch bei der adToken Coin selbst eine dezentrale Verwaltung erfolgt, gibt es keine einzelne Person, die eine Gewalt über diese Protokolle hat. Es kann also keine Verfälschung bei einem Eintrag erfolgen.

Grund für solche Betrügereien ist die nicht vorhandene Transparenz bezüglich Besucherzahlen. Die adChain hat hierauf zwar aus verschiedenen datenschutzrechtlichen Gründen ebenfalls keinen Zugriff, aber sie stellt eine Möglichkeit dar, innerhalb einer Community festzulegen, wo das Vertrauen enden muss.

Dies kann zum Beispiel durch positive Erfahrung geschehen. Etwa, indem durch eine Zusammenarbeit mit einem Blogger einige Käufe getätigt worden sind.

Was hat die adToken Coin mit dem Projekt zu tun?

Die Kryptowährung ist nur ein Teil des großen Ganzen. Die Plattform um dieses Projekt soll immer stärker ausgebaut werden und weitere Applikationen und Module liefern, welche für die Werbeindustrie von hohem Interesse sein werden. Diese werden stets als dApps bezeichnet.

In einigen von ihnen soll auch die adToken Coin Integration finden. In erster Linie, um diese Dienste nutzen zu können, denn ihre Erstellung muss schließlich auch finanziert werden.

Bei der adToken Coin handelt es sich um eine Zusammensetzung verschiedener Unternehmensgruppen. Um nur einige Namen zu nennen, gehören hierzu etwa ConsenSys, MetaX oder DMA. Dieser Zusammenschluss trägt den Namen adChain Association.

Für MetaX sind 200 Millionen Coins reserviert, genauso auch für ConsenSys. Insgesamt wird es 500 Millionen geben. Bleiben also noch 100 Millionen übrig, die in verschiedenen Pre-Sales vor den Starts neuer Projekte als Investition dienen, um auch diese zu finanzieren.

Keine Coin zum Minen, nur Trading möglich

Es handelt sich daher bei der adToken Coin um keine Kryptowährung, die man minen kann. Sie ist aus diesem Grund insbesondere für Trader interessant. Da sich die Coin im Bereich der Werbung etabliert, dürfte sie auch in Zukunft einen hohen Wert erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitmark Coin

Polybius Coin

TokenCard Coin

Matchpool Coin