Veröffentlicht: 12.02.2018

Was ist Ethereum

Ethereum, Kryptowährungen, die Blockchain und Smart Contracts sind in aller Munde. Doch was ist Ethereum?

Dieser Artikel liefert eine umfassende Antwort auf die Frage -Was ist Ethereum?. Ethereum ist nach Bitcoin die bekannteste Kryptowährung. Sie weist die zweithöchste Marktkapitalisierung aller kryptografischen Währungen auf.

Ethereum ist nicht nur eine Währung, sondern dient vielmehr als Plattform. Die eigentliche Währung des Ethereum-Systems ist Ether. Coinbörsen und Brokerportale listen sie unter dem Kürzel ETH. Die Bezahlung von Transaktionen innerhalb des Ethereum-Netzwerks erfolgt über Ether.

Neben dieser systemeigenen Währung besteht die Möglichkeit, andere digitale Währungen in sogenannte Tokens umzuwandeln. Sie werden mit Ether gehandelt.

Wie ist Ethereum entstanden?

Die ersten Informationen zu Ethereum veröffentlichte ihr Entwickler Vitalik Buterin 2013. Der Start des Ethereum-Netzwerks erfolgte im Juli 2015. Die Weiterentwicklung der Ethereum-Plattform läuft unter der Federführung der schweizerischen Stiftung “Ethereum Foundation”.

Vitalik Buterin leitet das Entwicklungsteam, das an neuen Versionen des Ethereum-Protokolls arbeitet.

Welche Technologie steht hinter Ethereum?

Die Frage “Was ist Ethereum?” lässt sich ohne einen Blick auf die zugrunde liegende Technologie nicht beantworten. Bei Ethereum handelt es sich um ein verteiltes System. Die Netzwerkpartner tauschen Daten über das Ethereum-eigene Peer-to-Peer-Netzwerk aus.

Der Datenaustausch läuft ohne zentralen Server ab. Die Ethereum-Blockchain dient allen Netzwerkteilnehmern als gemeinsame Datenbasis. Sie lässt eine Zwischeninstanz überflüssig werden.

Die dezentrale Blockchain-Architektur stellt somit eine Alternative zu einem klassischen Client-Server-Aufbau dar. Hauptziel dieser verteilten Netzwerkstruktur ist der Schutz der Daten.

Smart Contracts

Die Blockchain-Technologie bietet Einsatzmöglichkeiten für Ethereum, die über die reine Währungsfunktion hinausgehen. Sie ist die Basis für Smart Contracts und dApps. Hinter Smart Contracts verbergen sich kleine Programme.

Diese sogenannten intelligenten Verträge dienen dazu, Vertragsinhalte digital abzubilden. Die Blockchain von Ethereum koordiniert sie und wickelt sie automatisiert ab.

dApps

Smart Contracts bilden die Grundlage für dApps (distributed apps). Dabei handelt es sich um dezentrale Anwendungen, die sich aus Smart Contracts zusammensetzen. Ihnen liegt Open Source Code zugrunde, d. h. jeder kann dApps entwickeln oder bestehende dApps weiter ausarbeiten.

Ihre Besonderheit liegt darin, dass während der Transaktionsausführung permanent ein korrekter Ablauf überprüft werden kann. Die Distribution der dApps unterscheidet sich gravierend vom Vertrieb in herkömmlichen App Stores. In den App Stores von Apple oder Google geben die Konzerne Regeln vor.

Sie entscheiden mit darüber, welche App im Store in welcher Version angeboten wird. Es gibt Vorgaben für die App-Entwickler, welche Features für eine Store-konforme App nötig sind. dApp-Entwickler behalten die Hoheit über ihre Daten und ihre Anwendung.

Sie entscheiden unabhängig, wie sie ihre dApp gestalten und wo sie diese anbieten. Um auf die -Frage Was ist Ethereum?- zurückzukommen: mit einem dApp-Store stellt Ethereum einen freien Marktplatz bereit.

Was ist Ethereum Wallet?

Jeder Nutzer, der die gesamte Bandbreite an Funktionsmöglichkeiten von Ethereum nutzen möchte, benötigt einen Client. Geth und Parity sind die beiden am weitesten verbreiteten Clients unter den Ethereum-Teilnehmern.

Als vollwertige Clients verlangen beide Programme eine verhältnismäßig hohe Rechenleistung. Für Nutzer, die auf die Anwendung “Smart Contracts” verzichten, stellen leichte Wallets eine Alternative zu Clients dar.

Sie ermöglichen den Empfang und die Überweisung von Ether. MyEtherWallet ist ein Online-Wallet mit einer intuitiven Bedienung und einem breiten Funktionsumfang. Ein auf die Grundbedürfnisse reduziertes leichtes Wallet ist das Browser-Plugin Metamask.

Eine weitere Kategorie bilden die Hardware-Wallets, meist in der Form eines USB-Sticks. Nur der Besitzer der physischen Börsen kennt den privaten Schlüssel zur Freigabe einer Transaktion. Daneben gibt es mit Jaxx und Exodus Multiwallets.

Sie verwalten neben Ethereum parallel weitere Kryptowährungen. Chinesische Entwickler brachten mit imToken das erste mobile Ethereum-Wallet auf den Markt.

Was ist Ethereum – das Fazit

In den vorherigen Abschnitten stand die Frage -Was ist Ethereum?- im Mittelpunkt. Ethereum steht noch am Anfang seiner Entwicklung. Es bietet jedem Teilnehmer die Chance, eigene Entwicklungen als dApps ohne Intermediär anzubieten.

Als dezentrales System schafft es Möglichkeiten für die Kommunikation und Transaktionsabwicklung zwischen Maschinen im “Internet of Things”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.