Veröffentlicht: 26.01.2018

Warum schwankt der Bitcoin Kurs?

Warum schwankt der Bitcoin Kurs? Investoren wünschen sich Stabilität

Warum schwankt der Bitcoin Kurs? Seit es die Kryptowährung Bitcoin gibt, besteht für viele Menschen die Möglichkeit, ohne großen Aufwand Geld zu verdienen.

Indem sie sich beispielsweise in die Währung einkaufen oder am Herstellungsprozess von Bitcoins beteiligen. Gewinne durch Wertsteigerung des Bitcoin Kurses sind höchst lukrativ und erfordern wenig Aufwand.

Wie bei einer Aktie auch unterliegt der Bitcoin Kurs jedoch Schwankungen. Diese sind, anders als bei klassischen Anlageprodukten, extrem hoch. Man spricht von einer gigantischen Volatilität, die Anleger regelmäßig ins Schwitzen bringt.

Nicht selten kommt es zu sogenannten Panikverkäufen, bei denen Anleger ihre Bitcoins verkaufen, aus Angst, alles zu verlieren, wenn der Kurs wieder einmal fällt.

Insbesondere sicherheitsorientierte Investoren wünschen sich Stabilität und eine stetige Entwicklung. Diese Garantie gibt es allerdings beim Bitcoin nicht. Überprüft man Tageshochs und Tagestiefs des Kurswertes, stellt man fest, dass der Kurs sogar täglich extrem schwankt.

Viele Beobachter fragen sich deshalb: „Warum schwankt der Bitcoin Kurs?“ Den meisten Privatanlegern sind die Gründe dafür nicht klar. Sie sind den Kursschwankungen hilflos ausgeliefert und hoffen schlichtweg, dass es am Ende gut ausgeht.

Warum schwankt der Bitcoin Kurs? Einflüsse

Der Wert des Bitcoin wird einzig und allein durch die Nachfrage am Markt bestimmt. Folglich ist es logisch, dass wenn letztere zurückgeht, der Kurs sinkt. Steigt die Nachfrage nach Bitcoins vermehrt an, klettert der Wert wieder nach oben.

Aber auch Cash Out Maßnahmen haben Einfluss auf den Wert. Damit ist gemeint, dass Anleger ihre Bitcoins in großem Stil verkaufen, um den Wertgewinn in Fiatgeld einzulösen (massiv z. B. vor Weihnachten oder Jahresende).

Viel wichtiger sind jedoch politische und wirtschaftliche Entwicklungen, die den Wert des Bitcoin fallen und steigen lassen. Letztendlich ist der Bitcoin ein Wirtschaftsgut, dessen Wertanstieg oder -verlust sich mit Wirtschaftspsychologie erklären lässt.

Der Mechanismus ist dabei immer der gleiche: Gibt es eine Nachricht, die den Kurs bedroht, verfallen Anleger rund um den Globus in Panik. Die Nachfrage sinkt, und damit auch der Kurs.

Ein anschauliches Beispiel hierfür sind Nachrichten, welche die Regulierungen, Sanktionen oder Verbote von Bitcoin Handel betreffen. Durch das Internet erreichen sie in Windeseile einen Großteil des Investorenkreises, welcher sofort Reaktion zeigt.

Auch technische Probleme (z. B. Überlastung), die sich in vielen Online Börsen zeigen, können dazu führen, dass der Kurs sinkt. Nutzer bekommen Zweifel und beginnen, Misstrauen gegenüber der Kryptowährung oder dem Markt zu hegen.

Positive Nachrichten hingegen bewirken, dass Bitcoins wieder vermehrt gekauft werden.

Warum schwankt der Bitcoin Kurs? Vorteile der Schwankungen

Für viele ist die außerordentliche Volatilität des Bitcoins ein Problem. Sie sorgt dafür, dass man sich den Kopf zerbricht, permanent Expertenmeinungen im Internet durchforstet oder nachts nicht schlafen kann.

Dabei müssen Kursschwankungen per se nichts Negatives sein. Wer geschickt damit handelt, kann aus genau diesen Schwankungen Profit schlagen. Denn jede Kurskorrektur bringt die Möglichkeit mit sich, günstig Bitcoins einzukaufen.

Diese gilt es solange zu halten, bis der Kurs wieder nach oben steigt. Wer anschließend zu einem geschickten Zeitpunkt verkauft, kann eine schöne Wertsteigerung und damit Reingewinn mitnehmen. Auch gibt es in den USA mittlerweile die Möglichkeit, auf den Verlauf des Kurses zu wetten.

Hierfür müssen keine Bitcoins erworben werden. Es wird lediglich darauf gesetzt, ob der Kurs steigt oder fällt. Somit kann man selbst bei einem rasanten Kursabfall noch Geld verdienen.

Diejenigen, die sich aus derlei Spekulationen heraushalten, bezeichnen die Investments in Bitcoin verständlicherweise als „Glücksspiel“. Ein Ausschlag nach unten wird von Anhängern der Kryptowährung gerne als „Kurskorrektur“ bezeichnet, die schon impliziert, dass es bald wieder bergauf geht.

Wie genau der Kurs in der Zukunft verläuft und wann er tatsächlich fällt oder steigt, kann aber niemand mit Sicherheit voraussagen.

Warum schwankt der Bitcoin Kurs? Fazit

Der Bitcoin Kurs schwankt, weil sein Wert allein durch das Angebot und die Nachfrage auf dem Markt bestimmt werden. Es gibt keine Bank oder zentrale Behörde, welche die Wertentwicklung durch Regulierung bzw.

Kontrolle steuern können. Genau diese fehlende Kontrolle ist es, die vielen Investoren Bauchschmerzen bereitet. Dinge wie negative Nachrichten, technische Schwierigkeiten oder Cash Outs können einen großen Kursabfall auslösen.

Dass dieser jedoch nicht zwingend verheerend sein muss, zeigen erfolgreiche Börsenhändler. Sie kaufen Bitcoins bei geringem Wert ein und halten diese, bis die Kurskorrektur vorbei ist.

Das dürfte nun den Schluss darüber geben, Warum schwankt der Bitcoin Kurs. So lässt sich selbst in schlechten Zeiten mit der volatilsten Kryptowährung der Welt Geld verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitcoin Erstellen

Bitcoin Miner

Bitcoin Miner kaufen

Kryptowährung Mining