Veröffentlicht: 31.01.2018

Sumokoin

Sumokoin – ein junges Kryptogeld mit Fokus auf Asien

Der erst im Mai 2017 gestartete Sumokoin ist Teil der digitalen Kryptowährungen und besticht mit einem klaren Konzept und innovativer Technik. Mit ihm lassen sich Transaktionen von einem Ende der Welt zum anderen durchführen, wobei die Blockchain für Sicherheit und Anonymität sorgt.

Die Blockchain ist eine modern Alternative zu Großservern, auf denen Daten gespeichert werden. Im Gegensatz hierzu ist die Blockchain dezentral aufgebaut und verspricht entsprechend sichere Speicherung von Informationen.

Weder unbefugte Dritte, noch die Entwickler des Coin selbst können auf die Transaktions-Daten zugreifen. Im Gegensatz zu vielen anderen Kryptowährungen legt der Sumokoin seinen Fokus klar auf die wichtigen asiatischen Märkten.

Neben Japan und Korea haben die Entwickler unter anderem China und die Tiger-Staaten im Blick. Von Asien aus soll dann zu einem Siegeszug auf der ganzen Welt angesetzt werden.

Fakt ist, dass Kryptogeld enorm viele Vorteile für die Verbraucher mit sich bringt: Es ist flexibel einsetzbar, international erhältlich und wird von nicht-staatlichen ausgegeben. Nicht zu vergessen, dass Coins die Bezahlung alleine mit dem Smartphone ermöglicht.

Während heute die überwiegende Mehrheit der Menschen noch immer Bargeld und Kreditkarten herumträgt, kann dies schon in wenigen Jahren ganz anders aussehen.

Viele lästige Dinge, an die wir uns längst gewöhnt haben, können mithilfe von Kryptogeld obsolet gemacht werden.

Anzahl verfügbarer Coins und das Marktkapital

Das geringe Alter hat im Falle des Sumokoins zur Folge, dass auch die Marktkapitalisierung noch relativ bescheiden ausfällt. Die insgesamt rund 2,5 Millionen Einheiten dieses Coins erreichen zusammen einen Wert von etwa 800.000 US-Dollar.

Im Zuge des Minings wird die Anzahl auf mehr als 88 Millionen Einheiten erhöht. Wesentliches Motiv für die Beschränkung auf eine gewisse Zahl von Coins: Auf diese Weise kann die Inflationsgefahr gebannt und eine hohe Wertstabilität erreicht werden.

Die Entwickler von Kryptowährungen jeder Art versuchen dabei den gegensätzlichen Weg von EZB und CO. einzuschlagen. Die zentralen Notenbanken machten zuletzt nämlich vor allem damit Schlagzeilen, wie sie die Märkte mit Geld überschwemmten.

Kryptogeld ist in vielerlei Hinsicht die Antwort auf die Frage, wie die Wirtschaft auf die Digitalisierung zahlreicher Prozesse antworten muss. Zahlungen werden dadurch vereinfacht, vereinheitlicht und in ihrer Gesamtheit auf das Smartphone gebracht.

Gleichzeitig sind Kryptowährungen so anonym wie Bargeld und bieten dennoch alle bekannten Vorteile des digitalen Bezahlens. Die Chancen stehen gut, dass die Marktkapitalisierung dieses Coins in Zukunft noch deutlich gesteigert werden kann.

Während der gesamte Krypto-Sektor schon seit einer ganzen Weile boomt, verspricht der Sumokoin innerhalb dieser Anlageklasse besonders hohe Renditen. Wie hoch genau das Marktkapital in einigen Jahren ist, wird die Zukunft zeigen.

Lagerung und Verwaltung auf einer Wallet

Um Kryptogeld zu verwalten, benötigen Anleger eine sogenannte Wallet. Verfügbar sind diese digitalen Gelbörsen in der Regel für alle gängigen Betriebssysteme wie Windows, Linux und Mac OS. Die einzige Voraussetzung: Der Download der jeweiligen Wallet, wobei dieser in der Regel nur wenige Minuten dauert.

Viele verfügbare Wallets stammen von Drittanbietern und können daher der Aufbewahrung von ganz unterschiedlichen Coins dienen. Sehr vorteilhaft im Falle des Sumokoin: Hier haben die Entwickler auch eine eigene Wallet im Angebot, die speziell für dieses Kryptogeld konzipiert wurde.

Diese wurde so gestaltet, dass sie Nutzern maximale Flexibilität bietet und die Verwaltung zu einem Kinderspiel macht. Das Ende der Fahnenstange ist hierbei noch lange nicht erreicht: In diesem Augenblick arbeiten die Macher des Coins bereits an einer mobilen Wallet.

Künftig wäre es dann auch ganz ohne Browser-Nutzung möglich, die eigenen Finanzen zu verwalten. Letztendlich bahnt sich mit Kryptogeld jeglicher Couleur eine echte Revolution an: Sämtliche Transaktionen können dann schnell und bequem mit dem Smartphone durchgeführt.

Zudem bleibt der Staat außen vor und hat folglich keine Chance mehr, die Bürger zu gängeln und zu überwachen. Autoritären Staaten kann das Leben mithilfe von Kryptowährungen durchaus schwer gemacht werden. Schon heute sind der Sumokoin und seine Vorgänger weltweit sehr beliebt.

Welche Wachstumschancen bietet der Sumokoin im Moment?

Das Wachstumspotential einer Kryptowährung in genauen Zahlen zu beziffern ist nicht einmal absoluten Experten möglich. Trotzdem kann schon heute eine gewisse Tendenz ausgemacht werden, welche die Richtung der Entwicklung angibt.

Potentielle Anleger wird sicherlich erfreuen, dass die Tendenz beim Sumo ganz klar nach oben zeigt. Ging es in den ersten Monaten gemächlich nach oben, wächst der Kurs nun schon rasant.

Viele Investoren hatten sogar das Glück, ihr Kapital innerhalb weniger Wochen zu verdoppeln. Die Experten sind optimistisch, dass diese positive Entwicklung anhalten kann. Sie führen dies auf einige Indikatoren zurück, die für die Zukunftsaussichten maßgeblich sind.

Darunter beispielsweise die bisherige Bekanntheit dieses Coins. Tatsächlich hat die große Mehrheit der Menschen in Deutschland bis heute noch nicht von diesem Kryptogeld gehört. Die Erfahrung zeigt: Mit der Bekanntheit steigt auch der Erfolg einer Kryptowährung.

Große Marketing-Kampagnen, die im Falle des Sumokoin schon in Planung sind, können einen wesentlichen Teil dazu beitragen. In der Praxis hat sich ebenfalls bestätigt, dass viele Menschen diesem Coin treu bleiben.

Nach einem Investment sind sie so begeistert von den vielen Funktionen, dass sie nachkaufen und lange investiert bleiben.

Ein Fazit zum Sumokoin in der digitalen Welt

Als eine der wenigen Währungen im digitalen Krypto-Sektor setzte der Sumokoin vor allem auf den asiatischen Markt. Trotz eines gerade einmal mehrere Monate andauernden Bestehens kann der Coin bereits auf viele Erfolge zurückblicken.

Zu den Meilensteinen gehörte die Veröffentlichung einer eigenen und übersichtlichen Wallet sowie die Weiterentwicklung der Blockchain. Experten sagen dieser Währung ein großes Potential hervor, wobei große Werbe-Kampagnen für den nötigen Schwung sorgen sollen.

Bei Bezahlungen mit diesem Kryptogeld wird nichts anderes benötig als ein Smartphone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitmark Coin

Polybius Coin

TokenCard Coin

Matchpool Coin