Veröffentlicht: 01.02.2018

Steem Coin

Einleitung zum Steem Coin

Steem Coin ist eine neue Kryptowährung, welche im April 2016 veröffentlicht wurde. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus sozialem Netzwerk und einer entsprechenden Kryptowährung, welche ein besonders schnelles Wachstum verzeichnen kann.

Grundlage der Steem Coin ist Steemit. Hierbei handelt es sich um ein Forum, welches ähnlich wie Reddit funktioniert. Nutzer können somit Beiträge posten und auf Beiträge fremder Menschen antworten.

Zudem kann eine Bewertung eines Beitrags vorgenommen werden, sodass die wichtigsten Nachrichten innerhalb der Community kommuniziert werden.

Die Besonderheit von Steemit ist, dass nicht nur die Votes und die Anzahl der Kommentare angezeigt werden, sondern auch die Anzahl der Steem Coins, welche an den Verfasser als Belohnung für den Post transferiert wurden.

Was ist eigentlich die Steem Coin und welches Problem soll sie lösen?

Grundsätzlich gilt die Steem Coin als konventionelle Kryptowährung, doch bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass STEEM grundlegende Unterschiede zu anderen Währungen besitzt. Hierzu gehört etwa das Social Network Steemit.

Die Idee bei dieser Plattform ist, dass Menschen für das Verfassen von Beiträgen entlohnt werden. Wer guten Content verfasst und es schafft, dass andere Nutzer auf die Texte reagieren, der kann von besonders hohen Belohnungen profitieren.

Bis heute gelten Kryptowährungen eher als Interessengebiet von Nerds oder technikaffinen Männern. Frauen hingegen sind seltener investiert und verzeichnen zudem ein geringeres Interesse an dem Thema.

Steemit kann sich hingegen klar von der Konkurrenz abheben und mehr weibliche Nutzer verzeichnen. Insbesondere die Threads zu den Themen Fotografie, Gesundheit, Reisen, Lifestyle sowie Kunst sorgen für eine höhere weibliche Beteiligung.

Zudem kann die Plattform bereits jetzt von einem positiven Image profitieren, sodass einige davon ausgehen, dass Steemit das neue Facebook werden könnte. Doch besser für Nutzer ist die Gegebenheit, dass eine hohe Vergütung für das Verfassen von Texten gewährt wird.

Aufgrund dieser Gegebenheit gehen viele Experten davon aus, dass in naher Zukunft ganze Zeitschriften ihre Texte auf der Plattform veröffentlichen werden.

Wie werden die Inhalte vergütet?

Anders als bei anderen Kryptowährungen basiert die Steem Coin nicht auf dem Mining, bei welchem neue Coins durch die Verifizierung von Transaktionen generiert werden.

Vielmehr entstehen neue Coins durch das Schreiben von Texten und Inhalten und die anschließende Reaktion der Leser. Das bedeutet, dass mit jedem Like die Schaffung neuer Coins stimuliert wird und somit die Anzahl der Steem Coins erhöht wird.

Die geschaffenen Coins werden anschließend an den Verfasser des Textes ausgeschüttet. Um eine funktionierende Blockchain zu gewährleisten, setzt Steem auf Graphene und Delegated Proof-of-Stake.

Durch diese Kombination wird es möglich, dass eien Blockchain mit einem sozialen Netzwerk kombiniert wird. Zudem wird jede Aktion auf diesem Netzwerk als eine Transaktion gewertet, sodass jeder Like, Kommentar oder verfasste Text als Transaktion gilt.

Allgemein ist der verfasste Text, das eingereichte Bild oder das gepostete Video als eine Transaktion zu betrachten und die abgegebenen Reaktionen der Community werden als Bestätigungen betrachtet.

Mit einem Voting wird somit diese Transaktion bestätigt oder abgelehnt. Desto mehr Reaktionen durch einen Post realisiert werden, desto höher fällt auch die Belohnung aus.

Die Bestandteile der Steem Coin

Steem besteht nicht nur aus der Steem Coin, sondern zudem noch aus den Bestandteilen Steem Power und Steem Dollar. Die klassische Kryptowährung legt hierbei den Grundpfeiler des Tokens.

Allerdings ist das Token laut Aussage der Entwickler ungeeignet für die Wertaufbewahrung, sodass dieses lediglich für die Transaktion von finanziellen Mitteln dienen soll. Insbesondere aufgrund der Verdopplung der Token-Menge leidet die Währung unter einer hohen Inflation.

Eine Empfehlung der Entwickler ist die Anlage in eine der beiden Komplementärwährungen.

Die erste Währung ist Steam Power (SP). Hierbei werden die Tokens langfristig gebunden und der Investor für diesen Schritt entlohnt. Ein Abbau dieser Tokens findet in 104 Schritten statt, welche allesamt durch eine Transaktion in Steem Coins durchgeführt werden.

Die Überweisungen finden wöchentlich statt, sodass dieser Vorgang zwei Jahre dauert. Allerdings erhält man als Entschädigung die neunfache Token-Menge in STEEM zurück.

Zudem gilt die Steem Power als Indikator für die Höhe der Belohnung, sodass User mit einer hohen SP auch eine höhere Vergütung bei den Posts bekommen.

Steem Dollar (SMD) soll zudem die Wertstabilität gewährleisten. Hierbei werden die Tokens in eine Art Anleihe getauscht, welche an den USD gebunden ist. Die Laufzeit ist zudem begrenzt und die Rendite vorher definiert, sodass diese Funktion ausschließlich dem Werterhalt des Investments gilt.

Wie hoch ist die Marktkapitalisierung der Steem Coin?

Die Steem Coin wird seit dem 18. April 2016 unter dem Kürzel STEEM an den Krypto-Märkten gehandelt. Hierbei lag der Emissionskurs des Tokens bei 0,6429 USD, sodass sich eine anfängliche Marktkapitalisierung von 2,6 Millionen USD ergab.

Bereits am 19. Juli 2016 konnte ein Rekordwert von 384,5 Millionen USD realisiert werden. Anschließend setzte eine Konsolidierung ein, welche die Marktkapitalisierung bis auf ein Niveau von 35,3 Millionen zurücksetzte.

Nachfolgend konnte die Währung den Ausbruch beginnen, sodass am 7. Juni 2017 eine Marktkapitalisierung von 589 Millionen USD erreicht wurde.

Der bisherige Rekordstand wurde hingegen erst am 4. Januar 2018 erreicht, denn an diesem Tag notierte die Währung bei einer Marktkapitalisierung von 1,7924 Milliarden USD. Der Preis je Token lag zudem bei 7,28 USD.

Im täglichen Handel kann ein Volumen von 51,25 Millionen USD realisiert werden. Hierbei befinden sich mehr als 264,6 Millionen Tokens im Umlauf, allerdings werden lediglich 247,6 Millionen Tokens gehandelt, da die Entwickler eine feste Reserve einbehalten.

Als wichtigster Handelsplatz gilt Upbit, doch auch Bittrex kann einen entscheidenden Anteil des Handels verbuchen. Große Handelsplätze wie Poloniex realisieren eher einen geringen Anteil am gesamten Umsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitmark Coin

Polybius Coin

TokenCard Coin

Matchpool Coin