Veröffentlicht: 12.02.2018

SolarCoin

SolarCoin als Anreiz für Solarstrom

Bei der digitalen Währung SolarCoin steht die Umwelt im Vordergrund. Im Gegensatz zu den meisten Kryptowährungen ist das Ziel hier nicht die Schaffung einer alternativen unabhängigen Währung.

Der Zweck ist möglichst viele Interessenten zur Anschaffung von Sonnenkollektoren sowie der Produktion von Solarstrom zu animieren. Wobei es umso mehr SolarCoin gibt, umso mehr Strom produziert wird.

Somit wird die Nutzung einer umweltfreundlichen Stromerzeugung unterstützt und belohnt. Auf diese Weise wird die Natur geschont. Gleichzeitig rentiert sich die Anschaffung einer Solaranlage schneller.

Das Ganze funktioniert analog der gängigen Bonusprogramme wie zum Beispiel der Vielfliegerprogramme. Nur das hier keine Flugmeilen belohnt werden sondern die Erzeugung umweltfreundlicher Energie ist.

Der Umstieg auf eine erneuerbare Energieproduktion wird damit also belohnt. Dies ist mit der größte Unterschied zu den anderen digitalen Währungen. Denn hier werden die Coins an registrierte Produzenten je nach erzeugten Mwh kostenlos verteilt. Ein Solarcoin entspricht also einer Megawattstunde.

Wie funktioniert die Verteilung von SolarCoin?

Der Ablauf ist eigentlich ganz einfach, selbst für Neulinge auf dem Gebiet der Kryptowährungen. Zuerst ist eine Registrierung auf der Internetseite notwendig. Dort ist auch die entsprechende Solaranlage zu hinterlegen.

Die Betreiber der Seite prüfen dann die Angaben. Nach der erfolgten Genehmigung werden ihm die Solarcoins gesandt. Dies ist dann auch für jeden anderen im Blockchain sichtbar. Die Münzen werden dann im Wallet verwaltet.

Der Wallet ist eine Art Brieftasche in digitaler Form. Dieser ist vorher auf der Seite herunterzuladen. Hierbei wird der Download für Windows, Linux, Mac OS X und Android unterstützt. Aber auch ein Papier Wallet steht zur Verfügung.

Das ist wiederum ein Ausdruck mit dem entsprechenden Wert. Interessant ist hier auch noch, dass eine jährliche Ausschüttung von 15 Prozent der KW ihrer Solaranlage erfolgt. Außerdem erfolgt aufgrund des verwendeten Algorithmus eine zweiprozentige Verzinsung des vorhandenen Guthabens im Wallet.

Wer steckt hinter SolarCoin?

Die Kryptowährung wurde 2014 von einer Gruppe motivierter Freiwilliger entworfen, die sich für Umweltschutz einsetzen. Die Idee selbst stammt aus einem akademischen Papier. Dort wurde bereits 2011 der Gedanke einer digitalen Währung mit einer erneuerbaren Energiequelle als Grundlage geäußert.

Das offene Gemeinschaftsprojekt wird als mittlerweile als Stiftung, der Solar Coin Stiftung, geführt. Die Daten, insbesondere der Blockchain, sind weitestgehend öffentlich. Als maximale Ausgabemenge sind 98,34 Milliarden Münzen geplant. Voraussichtlich 2050 werden 95 Prozent der Coins im Umlauf sein.

Die Marktwerte:

Der SolarCoinwird natürlich auch wie alle anderen digitalen Börsen gehandelt. So ist er bei Bittrex, Livecoin, Bleutrade, Coin Exchange und Lykke Exchange erhältlich.

Für eine Münze sind 0,68 US Dollar zu zahlen. Im Ranking wird im Moment Platz 309 belegt. In Zahlen sind das ein Marktkapital von 26.581.669 US Dollar und ein Tagesvolumen von 135.147 US Dollar.

Was sonst noch wichtig ist:

Die Internetseite des SolarCoin ist in den fünf Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanien anzeigbar. Neben den FAQs und der Downloadbereich für den Wallet gibt es noch einige nützliche, informative Bereiche. So existiert ein Kontaktformular.

Dort können auch Ideen geäußert oder ein Interesse an der Mitarbeit gemeldet werden. Natürlich ist Solarcoin auch in den Sozialen Medien zu finden. Dabei werden Facebook, Twitter und LinkedIn genutzt. Dann ist auch noch der Unterpunkt News vorhanden.

Information und Neuigkeiten rund um die Stiftung sind dort zu finden. Abschließend gibt es ein Community Slack. Dabei handelt es sich um ein Forum. Für die Nutzung ist eine separate Registrierung und Anmeldung notwendig.

Dafür kann dort aber auch am Meinungsaustausch und Diskussionen Teilgenommen werden. Die Themen sind natürlich die digitale Währungen allgemein, der Solarcoin selbst und auch alles zu den Solaranlagen.

Des Weiteren können auch dort Ideen und Verbesserungsvorschläge vorgestellt werden. Lösungen für bestehende technische Probleme gibt es hier auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitmark Coin

Polybius Coin

TokenCard Coin

Matchpool Coin