Veröffentlicht: 04.03.2018

Schürfen von Bitcoins

Das Schürfen von Bitcoins – leichter als je zuvor

Schürfen von Bitcoins – was bedeutet das denn überhaupt? Beim Mining, auch bekannt als Schürfen, werden neue Bitcoins von den Anlegern selbst „erzeugt“. Wie das möglich ist? Ein Großrechner hat die Aufgabe, komplexe Rechenaufgaben zu lösen und wird bei Erfolg mit frischen Coins belohnt.

Um die Gefahr einer Inflation zu senken, wird die Anzahl der ausgegebenen Münzen künstlich beschränkt. Konkret gehen die Erfinder des Bitcoins dabei so vor, dass die zu lösenden Rechenaufgaben immer komplexer werden.

Während des Mining-Vorgangs bedarf es vor allem zweierlei Dinge: Elektrischer Energie und Speicherplatz. Beides kostet bekanntlich Geld und macht es privaten Minern sehr schwer, auch weiterhin neue Coins zu schürfen.

Glücklicherweise haben intelligente Menschen das Konzept des Cloud Minings entwickelt. Bei diesem kommen zahlreiche Privatanleger zusammen und schürfen unter dem Dach eines zentralen Dienstleisters nach neuen Coins. Die dabei entstandenen Erträge werden anschließend fair verteilt.

Für wen lohnt sich das Schürfen von Bitcoins?

Jeder, der auf der Suche nach neuen Formen der Kapitalanlage ist, sollte sich das Schürfen von Bitcoins zumindest einmal näher angeschaut haben. Der Vorteil bei den großen Dienstleistern: Es ist kein spezifisches Krypto-Fachwissen notwendig, um direkt loslegen zu können.

Die Renditen sind je nach Anbieter durchaus unterschiedlich. Entsprechend kann kaum verallgemeinert werden, ob sich das Schürfen von Bitcoins lohnt. Die Ansprüche und Vorstellungen eines jeden variieren.

Eines ist derweil völlig klar: Gerade im Vergleich zur Rendite klassischer Anlageformen (Aktie, Anleihe, Sparbuch) muss sich das Bitcoin Mining nicht verstecken. Ganz im Gegenteil: Meist sind die Erträge hier deutlich höher.

Die verschiedenen Dienstleister übersichtlich miteinander verglichen

Bisher war es alles andere als leicht, bei all den Anbietern den Überblick zu behalten. Der große Vergleichsrechner (hier klicken) sorgt nun dafür, dass dieses Problem passe ist. Er listet alle wichtigen Mining-Dienstleister übersichtlich auf.

Diese werden automatisch nach der gewünschten Kennziffer geordnet. Für den einen Anleger ist vielleicht die Rendite das ausschlaggebende Argument, während für den anderen vor allem die Kundenfreundlichkeit eine Rolle spielt. Nutzer können den Filter so einstellen, dass die Rendite eines bestimmten Zeitraumes direkt angezeigt wird.

Aussagekraft der Prognosen des Vergleichsrechners

Es ist wie bei so vielen Dingen: Eine funktionierende Kristallkugel hat niemand im Besitz. Entsprechend kann auch keiner exakt sagen, wie hoch die Renditen beim Mining in Zukunft ausfallen werden. Andererseits geben die Prognosen zumindest eine Richtung vor und sind damit ein unverzichtbarer Bestandteil für die Wahl einer Anlage.

Zumal eines schon heute mit absoluter Gewissheit gesagt werden kann: Wer sein Geld lieber auf dem Sparkonto lässt, dessen Vermögen wird dank Inflation und Niedrigzinsen schon bald deutlich weniger wert sein.

Das Fazit zum Schürfen von Bitcoins

Das Schürfen von Bitcoins ist ein Prozess, der durchaus eine gewisse Komplexität besitzt. Viele Dienstleister offerieren ihren Kunden eine professionelle Mining-Ausrüstung und haben ihre Server im hohen Norden aufgestellt. Die dortige Umgebungstemperatur stellt sicher, dass die Kühlung nur wenig Kosten verschlingt.

Privates Mining ist aufgrund der hohen Anforderungen kaum noch eine Alternative. Bevor sich ein Anleger tatsächlich für die Leistungen eines Mining-Anbieters entscheidet, sollte unbedingt der große Vergleichsrechner (hier klicken) zum Einsatz kommen. Dieser hilft dabei, die seriösen von den weniger renommierten Anbietern zu trennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.