Veröffentlicht: 13.02.2018

SaluS Coin

SaluS Coin: Eine Coin, die den Nettovermögenswert steigern soll

Die SaluS Coin entstammt einem Unternehmen, das denselben Namen trägt, wie die eigene Kryptowährung. Es handelt sich um ein rein auf Profit basierendes Konzept, das sich sämtliche bestehenden Währungen innerhalb der Kryptowelt zunutze machen soll.

Aus diesem Grund wird auf die besten Technologien zurückzugreifen, um eine ganz eigene Kombination aus ihnen zu erschaffen. Das Ziel bei der ganzen Sache: Den Nettovermögenswert von SaluS so hoch wie nur irgend möglich zu bringen.

Bei der SaluS Coin handelt es sich um eine Kryptowährung, die wie jede andere handzuhaben ist. Mittels der CPU kann ein Mining stattfinden. Zusätzlich stehen auch verschiedene Pools zur Verfügung. Laut den Entwicklern gibt es eine Minimumrate von 1000 Hash pro Sekunde, um gezielt zu minen.

Profitorientiertes Denken, doch die Nutzer besitzen auch Priorität

Es mag anfänglich Anlass zur Sorge geben, dass bei einer solchen Kryptowährung keinerlei Gedanke an die Usability gehegt wird. Schließlich ist das Ziel der reine Nettoprofit. Dem ist im Falle der SaluS Coin nicht so. Die Entwickler vertrauen auf ihr Konzept und wissen um den Umstand, dass nur eine zufriedene Community langfristig zum Erfolg führen kann.

Durch die verwendete Blockchain wird sichergestellt, dass ein Block innerhalb von drei Minuten gemint wird. Zudem handelt es sich um eine stabile Währung. Es besteht eine jährliche Inflation in Höhe von nur 1%.

In der Regel beträgt der Preis einer SaluS Coin rund 60 bis 70 US-Dollar. Das insgesamte Marktkapital liegt bei weit über 40.000.000 amerikanischer Dollar.

Besondere „V.I.P“-Erlebnisse

In den Reihen der SaluS Coin gibt es zehn sogenannte Topadressen. Die darunter aufgeführten Händler haben einen exklusiven Zugang bekommen, um die Transaktionen für ihre Tätigkeit möglichst gering zu halten.

Zum Teil kommen hier auch gar keine Gebühren auf sie zu, da hiervon eine Deckung über verschiedene Nebenverdienste seitens des Unternehmens erfolgt. Für alle anderen Händler fallen ganz normal Gebühren an. Als Mindestgebühr gelten seitens der Entwickler 0,0001 Coins.

Nur die beste Technik für die SaluS Coin

Die Entwickler setzen ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein an den Tag, was ihre SaluS Coin und die damit verbundenen Vorgänge betrifft. So wird zu jeder Zeit sichergestellt, dass es keine Downtime gibt und dementsprechend die eigenen Server rund um die Uhr erreichbar sind.

Ein zentrales Managing der Vermögenswerte erfolgt, aber dennoch ist es möglich, die eigenen Coins etwa zu staken und damit den eigenen Gewinn noch weiter zu erhöhen. Gestartet wurde das Projekt durch Kickstarterkampagnen. Es gab unter anderem eine Investition von Bitcoin.

Ein paar Dinge, die es beim Besitz der SaluS zu beachten gibt

Soll mit der SaluS Coin gehandelt werden, ist es notwendig, mindestens 50 davon zu besitzen. Durch die jährliche Gewinnausschüttung besteht die Möglichkeit von einer zusätzlichen Bereicherung des Kontostandes. Jährlich werden hierfür 1% des Gesamtvermögens anberaumt.

Das Unternehmen der Coin hat hierfür Reserven angelegt, um die Weiterentwicklung und auch -verbreitung ihrer digitalen Währung langfristig unterstützen zu können.

Zwar ist geplant, die Coin aktiv in der Glücksspielindustrie einzusetzen, aber auch abseits davon steht einer Verwendung nichts im Weg. In den Onlinecasinos BC Casino, Directbet, Digibyte oder auch Bitcasino findet bereits eine aktive Nutzung statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitmark Coin

Polybius Coin

TokenCard Coin

Matchpool Coin