Veröffentlicht: 14.02.2018

Ripple Paper Wallet erstellen

Ripple Paper Wallet erstellen – die günstige Wallet-Alternative

Ripple Paper Wallet erstellen leicht gemacht. Die Aufgabe ist im Grunde genommen ganz einfach, wenn Sie sich ein wenig damit beschäftigen. Lassen Sie uns deshalb mal genauer hinsehen, was Sie beim Erstellen eines Ripple-Paper-Wallets beachten müssen.

Zunächst müssen wir allerdings erst einmal klären, was ein Ripple-Paper-Wallet eigentlich ist. Idealerweise bekommen wir mit einem Paper-Wallet ein Dokument, welches Daten enthält. Diese Daten sind notwendig, um einen oder mehrere öffentliche Schlüssel sowie einen privaten Schlüssel zu generieren.

Auf dieses Paper-Wallet können nun, in unserem Beispiel, Ripple-Tokens empfangen und gesichert werden. Genau genommen sind die Tokens natürlich nicht auf ein Blatt Papier transferiert. Sie sind in der Blockchain der Kryptowährung als Transaktion gespeichert und gleichzeitig einer öffentlichen Adresse zugeordnet.

Es muss erwähnt werden, dass ein Paper-Wallet eine oder mehrere öffentliche Adressen enthalten kann. Im Gegensatz dazu kann es immer nur einen privaten Schlüssel geben. Dieser sollte beim Eigentümer des Wallets verbleiben und anderen nicht zugänglich sein.

Also, auf geht’s, lassen Sie uns gemeinsam ein Ripple Paper Wallet erstellen.

Ripple Paper Wallet erstellen – Sicherheit geht vor

Die Sicherheit bei der Erstellung eines Wallets muss immer Vorrang haben. Paper-Wallets sind im Grunde nichts anderes als Wallet-Backups. Trotzdem sind sie angreifbar, wenn der private Schlüssel des Wallets nicht sicher verwahrt wird.

Es gilt deshalb, einige wenige Hinweise ernst zu nehmen und bestenfalls auch umzusetzen. Paper-Wallets sind gut aufgehoben, wenn Sie diese an sicheren Orten verwahren. Dies kann beispielsweise ein Safe oder ähnliches sein.

Um das Wallet zu erstellen, wird in aller Regel ein Online-Generator verwendet. Dieses Vorgehen ist weniger sicher als die Erstellung des Wallets in einer Offline-Umgebung, aber sehr komfortabel. Übrigens, sollten Sie einmal von Cold-Wallets oder Cold-Storage lesen oder hören, sind damit Paper-Wallets gemeint.

Um ganz auf „Nummer Sicher“ zu gehen, bedarf es einigen Vorbereitungen und ein wenig technisches Verständnis. Die aufgezeigte Offline-Lösung ist nur eine von vielen möglichen Ansätzen.

Ripple Paper Wallet erstellen – Offline-Wallet-Erstellung

Am einfachsten ist es für Sie, eine Live-Linux-Distribution herunterzuladen und diese auf eine CD oder DVD zu brennen. Welche Live-Distribution Sie benutzen, spielt dabei keine Rolle. Allerdings sollten Sie nach dem Download die Check-Summe der Distribution prüfen.

Ist das getan, dann gilt es nun, dass Sie sich ein aktuelles Ripple-Cold-Wallet besorgen. Beispielsweise können Sie eines unter „github.com/ripply-eu/ripply-paper-wallet/releases” herunterladen. Speichern Sie die Datei und prüfen Sie, wie zuvor, die Check-Summe der Datei.

Nun ist es an der Zeit, die Internetverbindung zu trennen. Legen Sie die Live-CD ins Laufwerk und starten Sie den Computer neu. Versichern Sie sich, dass der Computer von der CD bootet. Nach dem Start des Computers loggen Sie sich an der Live-Distribution ein.

Öffnen Sie die heruntergeladene HTML-Datei in einem Browser Ihrer Wahl. Im Anschluss daran drucken Sie die Seite auf Papier. Sollten Sie keinen sicheren Drucker zur Verfügung haben, sollten Sie die Datei zumindest auf einem vor unberechtigtem Zugang geschützten USB-Stick speichern.

Ripple Paper Wallet erstellen – Nutzung eines Online-Generators

Mit einem Online-Generator ist der Task „Ripple Paper Wallet erstellen” einfach und bedarf keiner weiteren technischen Kenntnisse. Sie benötigen selbstverständlich einen Computer und einen installierten Browser.

In diesem navigieren Sie zu beispielsweise zu https://xrpnow.com/paper-wallet/ . Wie zuvor gilt auch hier, dass der aufgezeigte Weg nicht die einzige Lösung darstellt. Kopieren Sie die auf der Webseite angezeigte Ripple-Adresse und speichern Sie diese für den späteren Gebrauch ab.

Mit dieser können Sie später immer den Kontostand Ihres Ripple-Paper-Wallets abfragen. Drucken Sie die Datei aus und sichern Sie das ausgedruckte Papier an einem sicheren Ort. Nun können Ripple-Tokens an das Paper-Wallet versendet werden. Das Paper-Wallet sollten Sie nie aus den Händen geben.

Dasselbe gilt für den privaten Schlüssel des Wallets. Geben Sie diesen frei, ist es als ob Sie den Zugang zu Ihren Tokens weitergeben. Das Wallet ist danach also nicht mehr sicher.

Ripple Paper Wallet erstellen – Das Wallet benutzen

Nachdem die Mission “Ripple Paper Wallet erstellen” erfolgreich abgeschlossen ist, wollen wir das Wallet auch benutzen. Das Empfangen von Ripple-Tokens ist denkbar einfach. Geben Sie einfach Ihren öffentlichen Schlüssel als alphanumerischen oder als QR-Code weiter.

Sendet der Sender nun Tokens werden diese der öffentlichen Paper-Wallet-Adresse zugeordnet. Fragen Sie also danach den Kontostand des Paper-Wallets ab, sehen Sie die zugebuchten Tokens. Prüfen können Sie den Kontostand mit einem Blockchain-Explorer.

Geben Sie Ihren öffentlichen Schlüssel ein, zeigt der Explorer Ihnen relevante Transaktionen an. Wollen Sie Tokens von Ihrem Paper-Wallet versenden, müssen Sie den Umweg über ein Online-Wallet nehmen. Nach einem Import in ein solches können Sie beliebig auf Ihre Ripple-Tokens zugreifen.

Mit dem Ripple-Paper-Wallet sind Sie auf jeden Fall sicherer als mit Online-Wallets. Der große Vorteil liegt dabei darin, dass das Wallet nicht online manipuliert werden kann. Gut verschlossen, sind Tokens im Paper-Wallet so sicher wie das Gold in Fort Knox.

Deshalb noch einmal, das Wallet ist immer so sicher, wie Ihr Umgang damit is. Das sind die wichtigsten Fakten zum Ripple Paper Wallet erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitcoin Erstellen

Bitcoin Miner

Bitcoin Miner kaufen

Kryptowährung Mining