Veröffentlicht: 10.01.2018

Pool Mining

Was versteht man unter Pool Mining?

Im Kontext des Minings einer Kryptowährung spricht man von Pool Mining, wenn verschiedene Miner ihre Rechenkapazitäten zusammenschließen, um eine höhere Erfolgschance beim Abschluss von Blöcken zu haben. Hierbei wird die Belohnung fair unter den verschiedenen Mitgliedern aufgeteilt, jedoch in Abhängigkeit von der geleisteten Arbeit, welche für das Mining aufgewendet wurde.

Ein Anteil wird dabei auch nur einem Miner offeriert, der sich aktiv an der Lösung der Problemstellung beteiligt hat. Das Mining in einem Mining Pool ist dabei ein vergleichsweise neuer Ansatz, da er die Weiterentwicklung des Solo Minings darstellt.

Insbesondere aufgrund der ansteigenden Schwierigkeit gewinnen Mining Pools eine steigende Zustimmung bei den verschiedenen Marktteilnehmern. Zum aktuellen Zeitpunkt kann es Jahre dauern, bis langsame Miner einen Block abschließen.

Durch den Zusammenschluss der Rechenleistung kann auch ein langsamer Miner beim erfolgreichen Abschluss beitragen und durch eine konstante jedoch kleine Belohnung profitieren. Hierbei ist insbesondere die Profitabilität zu berücksichtigen, welche beim Pool Mining höher ist.

Insbesondere die konstante Ausschüttung von Prämien dient zur Amortisation von Anschaffungs- und Unterhaltungskosten.

Wie werden die geschürften Tokens auf die Nutzer aufgeteilt?

Dabei werden verschiedene Ansätze beim Pool Mining unterschieden. Der Pay-per-Share-Ansatz steht für eine sofortige und garantierte Auszahlung nach dem erfolgreichen Abschluss eines Blocks.

Dabei werden die Miner durch die existierenden Erträge des Pools belohnt und können sofort eine Auszahlung anfordern. Zudem werden die meisten Risiken auf den Eigentümer des Pools übertragen.

Ein weiterer Ansatz ist der proportionale Miningansatz. Hierbei erhalten Miner eine Belohnung nach dem Abschluss des Blocks, allerdings in Abhängigkeit der eigenen, zur Verfügung gestellten Leistung.

Des Weiteren finden auch die geometrische, die doppelte geometrische und die Pay-per-last-N-Shares-Methode Anwendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.