Veröffentlicht: 12.01.2018

PIVX Coin

Was ist der PIVX Coin überhaupt?

Der PIVX Coin ist eine aufstrebende Krypto-Währung, die auf Basis von Opensource entwickelt wurde. Ziel der Entwickler war und ist, für ein hohes Maß an Privatsphäre und Anonymität zu sorgen.

In einem Zeitalter, in dem die Regierungen immer mehr Daten der Bürger abgreifen können, ein unschätzbarer Vorteil. Tatsächlich ist Kryptogeld laut vielen Experten die Zukunft des Zahlungsverkehrs. Wie bei anderen Währungen auch, kommt bei diesem Coin ebenfalls eine Blockchain zum Einsatz.

Diese dezentrale Art der Datenübertragung zeichnet sich dadurch aus, dass sie neue Standards der Sicherheit setzt. Im Falle des PIVX Coin kommt hinzu, dass bei der Durchführung von Transaktionen besonders wenig Energie verbraucht wird.

Der Coin ist damit ein umweltfreundlicher Weg, Geld zu transferieren. Um das ganze noch möglichst günstig zu gestalten, benötigt der Coin auch nur eine geringe Menge an Speicherplatz. Bargeld sowie Kredit- und EC-Karten sind in der globalisierten immer weniger in der Lage, die Bedürfnisse der Bürger zu befriedigen.

Das Kryptogeld dagegen ist flexibel, sicher und damit die erste Wahl für viele Menschen. Neben seinem Einsatz als Zahlungsmittel können Kryptowährungen freilich auch als Investition betrachtet werden.

Das beste Beispiel hierfür: Der Bitcoin, welcher im Jahr 2009 das erste mal gehandelt wurde. Dessen Kurs pro Einheit vervielfachte sich in äußerst kurzer Zeit.

Warum wurde der PIVX Coin entwickelt?

Trotz des großen Booms dieser Anlageform können viele Kryptowährungen nur von Profis und Experten gehandelt werden. Die Entwickler des PIVX Coin versuchen, den entgegengesetzten Weg zu gehen und ihre Währung der gesamten Bevölkerung zugänglich zu machen.

Der Handel mit diesen Coins kann auch ohne großes Vorwissen eingeleitet werden. Dasselbe gilt für Einkäufe. Tatsächlich entscheiden sich immer mehr Online-Shops dafür, Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Das Ende dieser Entwicklung ist noch längst nicht in Sicht. Nicht auszuschließen, dass schon in wenigen Jahren auch im stationären Handel mit Coins bezahlt wird. Für den Kunden würde dies einige große Vorteile mit sich bringen.

Statt unhygienische Scheine und Münzen mit sich zu führen, würde das Handy mit entsprechendem Wallet ausreichen. Auch Kreditkarten hätten damit ausgedient. Die Anonymität wäre bei Zahlungen, ähnlich wie beim Bargeld, sichergestellt.

Ein weiterer Gedanke der Entwickler bei der Gestaltung dieses Coins: Die Nationalstaaten würden einen Teil ihrer Macht einbüßen, wenn dem Coin der große Sprung gelingt. Bürger könnten damit längst nicht mehr so leicht überwacht werden, wie das heute der Fall ist.

Der Handel ist dank verschiedener Krypto-Börsen ungemein unkompliziert möglich. Die Website der Entwickler des Coins ist übersichtlich gestaltet. Dort finden sich auch technische Details zu dieser Währung.

Welche Vorteile bringt der Coin mit sich?

Werden die Männer hinter dem PIVX Coin gefragt, was diesen ausmacht, so lautet die Antwort meist „Sicherheit“. Tatsächlich sind Kryptowährungen dank der Blockchain bereits grundsätzlich sehr sicher.

Der Pivx geht jedoch noch einen Schritt weiter und arbeitet mit sogenannten COIN Mixern. Durch diese werden die Spuren einer Transaktion effektiv verschleiert.

Das ist insbesondere dann sehr wichtig, wenn Zahlungsvorgänge private Produkte umfassen, von denen der Nachbar besser nichts mitbekommt. Auch die wachsamen Augen des Staates möchte sicherlich nicht jeder Bürger auf seinen Zahlungen zugegen wissen.

Leider ist letzteres in einem Land, das Bargeldverbote diskutiert, heute kaum noch denkbar. EC- und Kreditkarten-Zahlungen sind nämlich äußerst gläsern und damit alles andere als anonym.

Kryptogeld füllt eine Lücke, die schon lange besetzt werden hätte sollte. Ähnlich wie Bargeld ist der Coin 100 Prozent anonym, zugleich aber digital und deshalb fit für die Zukunft. Einmal erworben, wird der Coin auf einem sogenannten Wallet aufbewahrt.

Ein solches entspricht in etwa einem Depot für Wertpapierdepots, ist in aller Regel aber vollkommen kostenlos. Wallets werden auf den PC oder das Smartphone heruntergeladen und sind für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar.

Von dort aus können Coins empfangen, versendet und ganz nach Wunsch verwaltet werden.

Der PIVX Coin als Zahlungsmittel vs. Investition

Viele potentielle Investoren sind sich nicht sicher, ob sie den Coin als klassisches Zahlungsmittel oder doch als Investition sehen können. Immerhin sind viele Kryptowährungen nach kurzer Zeit erheblich im Kurs gestiegen. Zudem steht dem PIVX Coin eine solche Entwicklung ebenfalls noch bevor.

Die Antwort lautet daher: Der Coin ist Zahlungsmittel und Investition zugleich! Er sollte zwar primär als Währung betrachtet werden, die innovativ und zukunftsfähig ist. Nichtsdestotrotz können sich Anleger mit dem PIVX durchaus ansehnliche Erträge sichern.

Immerhin ist der Coin bisher vor allem Experten, nicht aber dem Durchschnittsbürger bekannt. Verändert sich dies und werden Coins von der Presse erwähnt, so steigt auch die Nachfrage. Da sich zugleich beim Angebot nichts verändern wird, bedeutet dies steigende Preise.

Wir befinden uns bereits in dem Abschnitt, in dem Kryptogeld erstmals den Weg in die klassischen Tageszeitungen findet. Schnell zu sein, lohnt sich aus diesem Grund unbedingt. Je früher ein Anleger einsteigt, desto größer seine Chancen auf hohe Gewinne.

Der Bitcoin hat dieses Faktum eindrucksvoll bestätigt. Mutige Anleger, die zu einem frühen Zeitpunkt investiert haben, können sich heute über das dickste Plus auf ihrem Konto frühen.

Der PIVX Coin – Ein Fazit

Für die Beschreibung des PIVX Coin eignen sich verschiedene Attribute: Innovativ, sicher und flexibel sind sicherlich die wichtigsten. Mit diesem Kryptogeld können von nun an auch alle Privatanleger in eine boomende Branche investieren.

Dabei sollte der Coin nicht allein als Investment angesehen werden. Vielmehr ist er auch ein Zahlungsmittel, das ein bis dato nicht gekanntes Maß an Anonymität bietet. In vielen Online-Shops wird er bereits heute akzeptiert, zukünftig vermutlich auch im stationären Handel.

Statt Bargeld oder Kreditkarten verlangen Zahlungen mit Kryptogeld lediglich ein Smartphone. Coins sind die Zahlungsmittel der Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.