Veröffentlicht: 31.01.2018

Peercoin

Peercoin – erfolgreich seit 2012!

Die digitale Währung Peercoin gibt es bereits seit 2012 und gehört damit zu den ältesten Kryptowährungen. Entworfen wurde Sie von Sunny King. Der Softwareentwickler nutzte als Grundlage den Quellcode sowie den technischen Prinzipien des Bitcoin.

Dies ermöglicht auch eine weitreichende Zusammenarbeit. Ebenso vereinfacht es vieles, da die Nutzung einiger Programme, welche für den Bitcoin gedacht sind, möglich ist.

Jedoch wird der Peercoin, im Gegensatz zum Bitcoin, mittlerweile als eine der sichersten digitalen Währung angesehen. Dies liegt an zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen und Anpassungen, die heute den Unterschied ausmachen.

Dazu gehört unter anderem das sogenannte Besitzschaftsprinzip, welches diverse Schwächen umgeht, welche dem Bitcoin Probleme bereiten. Denn das nun genutzte Prinzip benötigt wesentlich weniger Rechenleistung als das beim Bitcoin genutzte Proof-of-Work-Prinzip.

Wie nutze ich Peercoin?

Genau wie bei allen anderen digitalen Währungen ist der erste Schritt natürlich das Herunterladen der Brieftasche. Unterstützt werden hierbei neben Windows auch Linux und OS X. Jetzt ist ein Wallet vorhanden.

Als nächstes geht es zu einer Börse. Dort können Peercoin gegen staatliche Währungen erworben werden. Es gibt verschiedene Börsen, welche mit unterschiedlichen Währungen handelt.

Peercoin ist bei über 20 dieser Börsen, unter anderem bei Bittrex, Cryptopia und Livecoin, erhältlich. Derzeit zu dem Preis von 5,17 US Dollar. Nach dem erfolgreichen Erwerb des Geldes gegen eine Gebühr, sollte dieses in die digitale Brieftasche transferiert werden.

Nachdem die Münzen dort mindestens 30 Tage lagerten, können sie für das Prägen genutzt werde. Zudem bringt das Prägen einen garantierten Gewinn von jährlich 1 Prozent ein.

Beim mehrmaligen Nutzen des Prägeverfahrens werden dann die Erträge auch noch kombiniert. Als Programm für das Prägen kann Peerbox genutzt werden.

Weitere nützliche Informationen:

Peercoin verfügt über Platz 162 im Ranking. Die Abkürzung für die Währung lautet PPC. Das Marktkapital liegt bei 127.389.398 US Dollar. Während das Tagesvolumen 777.045 US Dollar beträgt.

Die Kryptowährung ist bei Telegram, Reddit, Twitter, Facebook, Google+ und You Tube vertreten. Zudem werden auch ein Chat und ein Forum angeboten. Ein GitHub und Transifex sind ebenso verfügbar.

Daneben existiert noch ein englischsprachiges Wiki. Außerdem bietet die Internetseite einen Link zu diversen Videos auf You Tube an. Dabei handelt es sich um Tutorials. Diese erklären die einzelnen Funktionen und Abläufe nochmals detailliert.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Kryptowährungen ist sie nicht nur auf den englischsprachigen Raum ausgelegt. Die zugehörige Internetseite ist derzeit in 15 Sprachen nutzbar.

Dazu gehören neben den gängigsten aus Europa auch einige der weiteren Kontinente.

Peer4commit – Spenden sammeln mit Kryptowährungen.

Hinter diesem Link versteckt sich ein gesondertes Projekt, welches jedoch von Peercoin gestartet wurde. Bei Peer4commit kann Geld für Projekte gesammelt werden. Akzeptiert werden jedoch ausschließlich Peercoin und Bitcoin.

Die Art des Projektes ist dabei vollkommen egal. Jedoch müssen die möglichen Spender natürlich erst einmal von dem jeweiligen Anliegen überzeugt werden. Daher ist eine detaillierte und überzeugende Beschreibung des Projektes wichtig, um das nötige Vertrauen aufzubauen.

Für die Nutzung dieser Funktion ist eine Registrierung notwendig. Danach kann das Anliegen eingestellt und mit dem benötigten Betrag versehen werden.

Angezeigt wird dem Spender dann der jeweilige Restbetrag, der noch offen ist. Eine Funktion zum Kommentieren der jeweiligen Aktion ist ebenfalls vorhanden.

Fazit: Ein Oldie mit Sicherheitsbewusstsein!

Im Gegensatz zu den meisten digitalen Währungen legt diese ihre Priorität auf die Sicherheit. Kein zu starkes Wachstum, aber dafür konstant und sicher. Außerdem ein garantierter Gewinn.

Dazu noch stark vertreten in den sozialen Medien und eine Internetseite die zahlreiche alternative Sprachen sowie Lernvideos bietet. Die Entwickler dieser Kryptowährung haben wirklich an alles gedacht.

Der bisherige Erfolg, in dem für die digitalen Welt doch langem Zeitraum, bestätigt zudem die Bemühungen des Gründers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.