Veröffentlicht: 13.02.2018

Obsidian Coin

Die Motivation hinter der Obsidian Coin

Obsidian Coin ist eine Kryptowährung, die ihren Fokus in der Privatsphäre hat. Das Recht auf Privatsphäre ist ein traditionelles Recht, welches in mehr als 150 Ländern weltweit gesetzlich verankert ist.

Die Europäische Konvention der Menschrechte sieht vor, dass die Privatsphäre und jegliche private Korrespondenz geheim bleiben und keinem staatlichen Eingriff unterliegen sollte.

Dennoch unterliegt die Gültigkeit dieses Grundrechts einer ständigen Gefahr, welche von staatlichen und privaten Organisationen ausgeht, welche die Nutzung von Nutzer- und Kundendaten für gewerbliche Zwecke nutzen möchten.

Diese Nutzung steht in einem starken Kontrast zu dem zuvor angesprochenen Grundrecht, sodass die Interessen der normalen Bürger gefährdet werden. Durch Datenschützer kann den Bürgern offengelegt werden, für welche Nutzung die gesammelten Daten angewandt werden.

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es zudem kein Kommunikationssystem, welches die Anforderungen der Nutzer auf Privatsphäre umfangreich befriedigen kann, sodass die Nutzer vollständig auf die faire Nutzung der Daten vertrauen müssen.

Durch das Obsidian-Projekt soll eine Möglichkeit zur sicheren und privaten Kommunikation geboten werden. Hierfür wird ein gesicherter Messenger mit einer Kryptowährung kombiniert, sodass eine dezentrale Kommunikation ermöglicht wird.

Somit wird die Gefahr des Datendiebstahls, aufgrund einer zentralen Serverarchitektur minimiert. Auch generelle Angriffe auf das Netzwerk werden somit verhindert und das Abfangen von Nachrichten innerhalb des Peer-to-Peer-Netzwerks nahezu unmöglich.

Auch die Erstellung von Nachrichten im Allgemeinen wird im Rahmen von Obsidian neu angegangen, da nunmehr ein dezentrales Netzwerk zur Erstellung und Verschlüsselung verwendet wird.

Welche technischen Spezifikationen weist das Obsidian-Projekt auf?

Das Obsidian-Netzwerk lässt die Blockchain-Technologie mit dem anonymen Versenden von Nachrichten verschmelzen und besteht daher aus zwei zentralen Elementen. Zum einen gibt es die Obisidian Coin, welche auch als ODN bezeichnet wird und Bestandteil der Obsidian-Blockchain ist. Auf der anderen Seite gibt es den Obsidian Secure Anonymous Messenger.

Die Obsidian Coin basiert dabei auf der STRAT Coin, welche von Stratis entwickelt wurde und auf die Blockchain des Bitcoins zurückzuführen ist. Durch die Nutzung des C#-Quellcodes ist es den Entwicklern möglich neue Features im Rahmen der STRAT-Blockchain zu testen und anschließend bei Obsidian zu implementieren.

Des Weiteren kann Obsidian auch neue Features von Bitcoin übernehmen, sodass etwa neue Veröffentlichungen wie SegWit implementiert werden können. Der Messenger hingegen basiert auf einer unveröffentlichten Arbeit eines Teammitglieds, welches zudem die aktuelle Entwicklung vorantreibt.

Am 28. Juli 2017 wurde die App für öffentliche Testzwecke veröffentlicht. Zum aktuellen Zeitpunkt muss auch berücksichtigt werden, dass weder die Obsidian Coin, noch der Messenger über den angedachten Funktionsumfang sowie die benötigte Verbindung verfügen.

Vielmehr liegt der aktuelle Fokus auf der Veröffentlichung des Messengers auf allen relevanten Betriebssystemen, der Entwicklung von Technologien zur Dezentralisierung und die Integration des Wallets und der Kommunikationstechnologie in die Wallet.

Welche Risiken sehen die Entwickler im Rahmen von Obsidian?

Ein Investment in das Obsidian-Projekt führt auch zu außerordentlichen Risiken. Die Entwickler appellieren an die Investoren, dass die genannten Risiken auch getragen werden müssen, da ansonsten das Bestehen der Plattform negativ beeinflusst wird.

Zudem werden potenzielle Investoren mit einem niedrigen Einkommen oder einer niedrigen Risikotoleranz angehalten nicht in das Token zu investieren. Grundlegend müssen Investoren beachten, dass die Manipulation oder der Diebstahl von Kryptowährungen oftmals nicht wiederhergestellt werden kann.

Insbesondere die Nutzung inoffizieller Wallets oder Handelsplätze kann die Wahrscheinlichkeit auf ein kriminelles Event erhöhen. Durch das Fehlen von Banken oder offiziellen Instituten beim Zahlungsverkehr ist auch Wahrscheinlichkeit eine Transaktion nachzuvollziehen wesentlich geringer.

Zudem ist die Obsidian Coin international ausgerichtet, sodass eine Transaktion tendenziell globaler und somit schwerer in der Nachvollziehbarkeit ist. Auch Regierungen sind nicht in die Überwachung von Kryptowährungen involviert, sodass es keine gesammelten Nutzerdaten gibt.

Dennoch besteht die grundsätzliche Gefahr, dass Kontosalden aufgrund von staatlichen Kontrollen eingefroren werden und ein Zugriff auf das Investment nicht mehr möglich ist.

Investoren sollten auch die hohe Volatilität und die fehlende Absicherung durch Versicherungen beachten. Zudem besteht in der Zukunft auch die Gefahr, dass Kryptowährungen staatlich reguliert werden oder unter größeren Sicherheitsbedenken leiden.

Da es sich bei Blockchains um eine Technologie handelt, müssen auch Fehler in der Programmierung und der technologische Fortschritt berücksichtigt werden. Laut den Entwickler gehört auch ein Marktversagen oder große Konkurrenz zu den möglichen Risiken des Obsidian Coin.

Welche Besonderheiten bietet die Obsidian Coin?

Grundsätzlich wurde ODN entwickelt, um im Rahmen des Obsidian Messengers angewendet zu werden. Doch auch der Einsatz als konventionelle Zahlungseinheit ist möglich. Zudem haben Unternehmen die Chance auf die offene API zurückzugreifen.

Zu den Besonderheiten der Blockchain gehört der Proof-of-Stake-Algorithmus, der eine feste Verzinsung von 10 % pro Jahr schaffen soll. Hierbei muss jedoch auch die hohe Inflationsrate berücksichtigt werden. Zudem werden in der Zukunft auch sogenannte Masternodes implementiert.

Dies führt zu unmittelbaren Transaktionen und einen optimierten Konsens im Netzwerk des Obsidian Coin. Der C#-Quellcode sorgt für eine gute Adaptierbarkeit neuer Features und die Möglichkeit neue Features im Rahmen von Stratis austesten zu können.

Der zu entwickelnde Messenger bietet den Nutzern eine Anonymität bei der Nutzung und kann zudem auf die modernsten Sicherheitsfeatures zurückgreifen, sodass ein Angriff von Dritten nicht ermöglicht wird. Für Entwickler soll auch die .Net-Kompatibilität von Vorteil sein, da somit leichte Programme geschrieben werden können.

Wie hat sich die Marktkapitalisierung des Obsidian Coin entwickelt?

Die Obsidian Coin wurde erstmalig am 30. September 2017 an den Krypto-Märkten gehandelt. Hierbei ergab sich am ersten Handelstag eine Marktkapitalisierung von 15,5 Millionen US-Dollar, welche bei einem Preis von 0,6373 US-Dollar erreicht wurde.

Im Anschluss konnte eine langanhaltende Rallye gestartet werden, sodass am 9. Januar 2018 eine Marktkapitalisierung von 53,7 Millionen US-Dollar erreicht wurde. Im Zuge der allgemeinen Konsolidierung wurde anschließend wieder das Ausgangsniveau erreicht.

Zudem wird im täglichen Handel ein Volumen von 55.000 US-Dollar realisiert, wobei ein Großteil des Handels über Cryptopia abgewickelt wird. Der meiste Handel findet ausschließlich zwischen Bitcoin und Obsidian statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.