Veröffentlicht: 12.02.2018

Goldcoin

Was verbirgt sich hinter Goldcoin?

In erster Linie ist festzuhalten, dass Goldcoin eine Kryptowährung ist. Kryptowährungen stehen für die Optimierung bestehender Zahlungssysteme. Hierbei wird ein besonderer Fokus auf die sogenannten ACID-Eigenschaften gelegt.

Während die Atomarität von Transaktionen, Konsistenz der Datenbank nach Durchführung der Transaktionen und die isolierte Durchführung von Transaktionen bereits in etablierten Zahlungssystemen realisiert werden konnten, war die Dauerhaftigkeit ein konstantes Problem.

Mit der Einführung von Kryptowährungen wurde dieses Problem jedoch beseitigt, denn eine ausgeführte und bestätigte Transaktion im Rahmen einer Blockchain hat einen dauerhaften Status, sodass sie nicht von möglichen Widerrufen betroffen ist.

Dies führt auch dazu, dass Kryptowährungen vom Prinzip besonders sicher sind. Allerdings haben negative Beispiele bereits gezeigt, dass Handelsplätze als Schwachpunkt gelten und über diese Schwachpunkte auch größere Vermögenswerte geklaut werden können.

Einen neuen und sichereren Ansatz möchte die Goldcoin darstellen, denn einerseits soll sowohl die technische Grundlage besonders sicher sein, als auch der Wert des Tokens. Grundsätzlich unterliegen Kryptowährungen größeren Schwankungen.

Die gleiche Eigenschaft gilt auch für die Investition in Unternehmen über Aktien. Gold hingegen wird von vielen Anlegern genutzt, um Werterhalt zu betreiben. Die Goldcoin soll selber den Zweck des digitalen Goldes verfolgen und Anlegern ein Instrument zum Investieren bieten. Der folgende Blogbeitrag dient zur Vorstellung der Goldcoin-Währung.

Was ist die Goldcoin?

Laut den Entwicklern ist Goldcoin nicht nur ein toller Name, welcher das Wort Gold und somit auch die Assoziation „Werterhalt“ beinhaltet, sondern ein Wert, welcher in der Zukunft ein funktionierendes und akzeptiertes Bezahlsystem für Millionen auf dem Planeten darstellen soll.

Hierbei kommt ein Pool-resistenter Client zum Einsatz, der besonders innovativ und sicher ist und zusätzlich sogar gegenüber 51 % Angriffen abgesichert wurde. Die Mining-Pool-Resistenz wurde implementiert, um zu gewährleisten, dass das Mining der Währung fair vonstattengeht.

Somit können Miner nur als Individuen auftreten und es erfolgt keine Benachteiligung kleinerer und privater Miner. Zudem beschreiben die Entwickler die Goldcoin-Währung als eine einzigartige Währung, welche sich nicht mit anderen Tokens vergleichen lässt.

Der direkte Kontakt zum Forum nimmt eine besonders wichtige Rolle ein, sodass auch von der Community gewünschte Features in die Blockchain implementiert werden können. Besonders enger Kontakt zur Community wird durch den sogenannten „MicroGuy“ gewährleistet.

Dieser ist sozusagen das offene Ohr der Entwickler. Zudem kam von diesem Nutzer die Aussage, dass das Goldcoin-Token nicht nur eine digitale Währung, sondern auch eine harte Währung sei. Es ist ein Instrument um sicher Geld für die digitale Welt zu speichern.

Dabei fußt die Technik dahinter auf dem originalen Protokoll von Nakamoto, der zuvor den Bitcoin entwarf.

Das Team hinter der Goldcoin

Das Entwicklerteam besteht aus 12 Personen, die sowohl für Entwicklung, Marketing sowie Kundenbetreuung zuständig sind. Greg Matthews ist ein System-Administrator und Internetpionier. Seit dem Jahr 2007 ist er im Bereich der Kryptowährungen aktiv und betrieb aktive Marktforschung zu neuen Trends.

2013 schuf er das Forum Goldcoin-Talk. Dr. Gerald Higginbotham ist der Leiter des Bereichs soziale und wirtschaftliche Kontakte. Er ist Experte auf den Gebieten der sozialen und ökonomischen Entwicklungen und bietet sein Wissen im Team an.

Das nächste Mitglied ist Eric Britten, dessen Rolle die Verantwortung der Entwicklung im Rahmen des Goldcoin-Tokens ist. Aktuell überwacht er die Entwicklung der Client-Software sowie der iOS-Applikation. Amir Eslampanah ist der leitende Forscher und bereits seit 2013 ein wichtiges Mitglied.

Er führte bisher alle wichtigen Veränderungen an der Blockchain durch und entwickelte Mechanismen zur Steigerung der Sicherheit. Mit Johannes Mutz ist auch ein Deutscher im Team. Im Team ist er für die Leitung des Solar-Cloud-Mining-Projekt zuständig, welches aktuell in Indien durchgeführt wird.

Hierdurch soll der erste offiziell unterstützte Mining-Pool für das Goldcoin-Token entstehen. Sein Counterpart ist Srinivas Peespaty, der als Consultant in Indien aktiv ist. Gilead Okolonkwo ist der Betreuer des afrikanischen Marktes und Gründungsmitglied des Gold Clubs.

Des Weiteren ist Allen J. Francois ein Mitglied des Teams. Neben seiner Beschäftigung im Team arbeitet er als Vizepräsident eines regionalen Telekommunikationsunternehmens. Ergänzend sind Brett Walling, Maverick Peppers, Lee Irvine und Jeroen Kouwenhoven als Entwickler für das Team angestellt.

Welche Roadmap verfolgen die Entwickler der Goldcoin?

Grundsätzlich ist das Team der Meinung, dass das originale Bitcoin-Protokoll die perfekte Kryptowährung zum langfristigen Werterhält widerspiegelt. Dennoch muss die Sicherheit der Währung verbessert werden, da ansonsten kein langfristiges Vertrauen aufgebaut werden kann.

Zudem soll Features vorgestellt werden, welche die Akzeptanz durch den Markt verbessern und das langfristige Wachstum stimulieren. Demnach wurde im Dezember 2017 die Veröffentlichung der iOS-Applikation angestrebt.

Hierdurch sollte ein komplett neues Kundensegement auf die Nutzung des Tokens aufmerksam gemacht werden. Im Januar 2018 stand der offizielle Test des neuen Clients in einem Testnet an. Hierbei wurde die Kompatibilität zu vergangenen Distributionen sowie die generelle Performance getestet.

Im Februar soll anschließend das finale Rollout erfolgen. Das bedeutet, dass die neue Software an alle Teilnehmer im Netzwerk verteilt wird. Im März soll schlussendlich die Veröffentlichung der App im Apple App Store stattfinden. Der Prozess wird von Apple sowie vier Teammitgliedern begleitet.

Im April soll anschließend die neuste Wallet-Version für alle anderen Betriebssysteme veröffentlicht werden, sodass alle Nutzer die gleiche Software nutzen können. Anschließend gliedert sich die Roadmap etwas grober, sodass insbesondere die World Conference Tour hervorzuheben ist.

Hierbei geht es darum die neue Software zu präsentieren, sodass die Investoren diese auch kennenlernen können. Durch die Tour sollen neue Kunden gewonnen und ein besseres Verhältnis zur Community aufgebaut werden.

Wie hat sich die Marktkapitalisierung der Goldcoin entwickelt?

Erstmalig wurde das Goldcoin-Token am 21. Juni 2013 gehandelt. Hierbei wurde eine Marktkapitalisierung von 19.219 US-Dollar sowie ein Token-Preis von 0,001313 US-Dollar notiert. Seit dem Juni 2016 notiert die Währung bei über 500.000 US-Dollar, wobei insbesondere das Jahr 2017 für den Durchbruch sorgte.

Lag die Marktkapitalisierung zu Beginn des Jahres noch bei 645.594 US-Dollar, so konnte diese am 12. Januar 2018 den bisherigen Höchststand von 17,8 Millionen US-Dollar verzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.