Veröffentlicht: 21.02.2018

DeepOnion Coin

Der DeepOnion Coin und welche Sicherheit er bringt

Der DeepOnion Coin ist ein weiteres Beispiel für eine digitale Währung, mit der der weltweite Zahlungsverkehr transparenter und demokratischer gemacht werden soll. Anstatt einer gierigen Finanzoligarchie haben hier einzig und alleine die Nutzer die Kontrolle.

Jeder Interessierte kann sich direkt mit dem Entwickler-Team in Verbindung setzen und Anregungen oder im Falle der Fälle auch Kritik äußern. Die Tatsache, dass eine aktive oder passive Mitarbeit möglich ist, zeichnet dieses Geld nachdrücklich aus und spricht für seine demokratische Struktur.

Es gibt jedoch einen noch wichtigeren Bereich, in dem diese Währung zu überzeugen weiß: Die Sicherheit. Der DeepOnion ist eine außerordentlich sichere Währung und verspricht seinen Nutzern ein hohes Maß an Anonymität.

Nutzerdaten werden nicht auf einem zentralen Großserver gespeichert, sondern auf der dezentralen Blockchain. Diese digitale Kette aus Transaktions-Informationen kennzeichnet sich durch eine flexible Anwendung und maximale Datensicherheit.

Cyber-Experten sind sich weitestgehend einig, dass die Blockchain eine der wichtigsten Neuerungen der vergangenen Jahren ist. Erstmalig größere Bekanntheit erlangte die Blockchain im Zuge der Einführung des Bitcoins. Dieser ist auch noch heute das bekannteste Kryptogeld, sieht sich jedoch wachsender Konkurrenz ausgesetzt.

Der DeepOnion Coin ist deshalb eine echte Bedrohung für den Bitcoin, weil seine Blockchain noch ausgereifter ist und auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurde. Eine eigene Abteilung arbeitet zudem ständig daran, den Coin noch weiter zu verbessern.

Die DeepOnion Wallet und ihre Eigenschaften

Um den Handel mit DeepOnion Coins nachhaltig zu stärken, haben sich die Entwickler zur Entwicklung einer eigenen Wallet entschlossen. Wallets entsprechen in etwa dem, was ein Depot für Aktionäre ist, sprich sie dienen der Aufbewahrung von Kryptogeld.

Da es im Falle des DeepOnion nun eine eigene Wallet gibt, sind sämtliche Funktionen speziell auf diesen Coin abgestimmt. Das ist jedoch nicht die einzige gute Nachricht – die zweite folgt sogleich: Die DeepOnion Wallet gibt es nicht nur für das Microsoft-Betriebssystem Windows, sondern beispielsweise auch für Linux und Mac OS.

Damit können die Nutzer aller gängiger Betriebssysteme schon heute Coins erwerben. Alles, was sie dafür tun müssen ist, sich auf einer Kryptogeld-Börse zu registrieren. Dieser Vorgang ist in aller Regel schon nach wenigen Minuten abgeschlossen und eröffnet die Chance, den Einstieg in diese Welt umzusetzen.

Die DeepOnion Coin Wallet zeichnet sich dadurch aus, ihren Nutzern ein zusätzliches Maß an Sicherheit bieten zu können. In Kombination mit dem ohnehin sehr sicheren Coin profitieren die Verbraucher davon natürlich immens. Übrigens stellt auch der Umtausch in anderes Kryptogeld mit dieser Wallet kein Problem dar.

Auf Wunsch können die Nutzer in wenigen Minuten andere Coins erwerben und natürlich auch gegen DeepOnion Coins eintauschen. Die Flexibilität steht an erster Stelle und ermöglicht kluge Investments für alle.

Aktuelle Marktkapitalisierung des DeepOnion Coin und seine Zukunft

Natürlich fragen sich viele Menschen völlig zurecht, wie es mit dem DeepOnion in Zukunft weitergehen wird. Fakt ist, dass dieser schon heute ein attraktives Gesamtpaket bietet, in der Öffentlichkeit allerdings noch weitgehend unbekannt ist.

Die Chancen stehen gut, dass sich dies schon bald schlagartig ändern wird. Gerüchten zufolge arbeiten die Entwickler des Coins an einer riesigen Marketing-Kampagne, die neben Anzeigen in der Zeitung und dem Internet auch das Fernsehen berücksichtigt.

Ein Wert, der für viele Kryptogeld-Anleger eine wichtige Rolle spielt, ist die sogenannte Marktkapitalisierung. Um sie zu bestimmen, wird die Anzahl verfügbarer Münzen mit dem aktuellen Kurs multipliziert. Werfen wir also einen Blick auf die Marktkapitalisierung des DeepOnion und versuchen, daraus einige Schlussfolgerungen zu ziehen.

Stand jetzt liegt dieser Wert konstant bei mehr als 10 Millionen US-Dollar, womit der DeepOnion Coin einen guten Mittelfeld-Platz in seiner Produktkategorie einnimmt. Tatsache ist, dass die Marktkapitalisierung im besten Fall nicht zu niedrig, aber auch nicht zu hoch sein sollte.

Erstere würde bedeuten, dass der Coin ein Schattendasein genießt und letzteres unter Umständen, dass die Währung ihren Zenit bereits erreicht hat. Im Falle des DeepOnion scheint weder das eine, noch das andere der Fall zu sein. Die Chancen auf weitere Kursgewinne in der Zukunft stehen damit gut.

Digitales Geld versus klassische Anlageformen wie Anleihen

Wer von seinem Einkommen immer mal wieder etwas Geld zur Seite legt, kann mit der Zeit eine beträchtliche Summe anhäufen. Um dann auch diese zu vermehren, empfehlen Experten, sie zu investieren. Die klassischen Möglichkeiten, die hierfür zur Verfügung standen, waren Sparkonten, Anleihen und Aktien.

Erstere beide bieten bereits seit einigen Jahren nur noch Zinsen, die kaum der Rede wert sind. Entsprechen wenig Sinn macht es heute, Geld auf das Sparkonto zu bringen oder in Anleihen zu investieren. Aktien bieten zwar eine deutlich bessere Rendite, sind vielen Menschen aber auch zu unsicher.

Bei einem Aktien-Investment kann es passieren, dass Privatanleger schon nach kurzer Zeit den Großteil ihres Vermögens wieder verlieren. Die Krisen der Jahre 2007 bis 2009 oder um die Jahrtausendwende bestätigen dies eindrucksvoll.

Es ist also Zeit für eine Anlage, die innovativ und zugleich vielversprechend ist, bei einem relativ geringen Risiko. Kryptowährungen wie der DeepOnion Coin stehen kurz davor, eine solche Rolle einzunehmen. Sie versprechen im besten Fall hohe Renditen, können aber auf jeden Fall auch anderweit (nämlich als Zahlungsmittel) genutzt werden.

Das Fazit zum Kryptogeld DeepOnion Coin

Mit dem DeepOnion Coin können private Anleger endlich am Boom des Kryptogeldes partizipieren. Konziptiert wurde die Währung als demokratisches und transparentes Zahlungsmittel, das seinen Nutzern Möglichkeiten der Teilhabe bietet.

Ähnlich wie der Vorreiter Bitcoin, setzen die Entwickler beim DeepOnion auf das innovative Konzept der sogenannten Blockchain. Damit werden zweierlei Dinge erreicht: Eine hohe Sicherheit und die Chance, bei Transaktionen anonym zu bleiben. Zudem wird die Gefahr durch Hacker-Angriffe spürbar gemindert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.