Veröffentlicht: 09.01.2018

Cryptocurrency

Was ist eine Cryptocurrency?

Als Cryptocurrency bezeichnet man all die Währungen, die online gemined beziehungsweise geschöpft werden. Während klassisches Geld von Staaten oder transnationalen Zentralbanken herausgegeben wird, stehen hinter den Kryptowährungen private Gründer.

Um einen Wertverfall zu vermeiden, wird die Zahl der auszugebenden Coins in der Regel auf eine bestimmte Zahl limitiert. Die dezentrale Durchführung von Transaktionen über die Blockchain stellt sicher, dass eine Überwachung durch den Staat praktisch unmöglich ist.

Davon profitiert letztendlich jeder Investor, der sich in einer Welt der Datenkraken um seine Privatsphäre sorgt. Neben seiner Verwendung als Zahlungsmittel erfreut sich Kryptogeld auch als Investition einer ständig wachsenden Beliebtheit.

Warum ist Kryptogeld so beliebt?

Im Gegensatz zu klassischen Währungen wie dem Euro oder Dollar ist die Gefahr einer Inflation bei einer Cryptocurrency weitaus geringer. Dass dies der Fall ist, hängt mit mehreren Faktoren zusammen: Zum einen an der internationalen Verbreitung, da Kryptogeld nicht auf einzelne Länder beschränkt ist.

Desweiteren spielt auch die Begrenzung auf eine bestimmte Zahl von Coins eine wichtige Rolle. Ähnlich wie beim Gold, dessen Vorkommen auf der Erde beschränkt ist, werden auch Cryptocurrencies nur in einer festgelegten Zahl geschöpft.

Beliebt sind die Kryptowährungen unter anderem wegen der schnellen Durchführung von Transaktionen und aufgrund des hohen Gewinnpotentials.

Viele Experten sind sich sicher: In einer Welt, in der immer mehr Kaufs- und Verkaufsvorgänge online durchgeführt werden, sind Kryptowährungen die Zukunft. Es ist durchaus möglich, dass wir schon bald mit Bitcoins und Etherum anstatt mit Euros Dollars bezahlen.

Für den Normalbürger würde diese Entwicklung ein höheres Maß an Flexibilität und Privatsphäre bedeuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.