Veröffentlicht: 12.02.2018

Crown Coin

Was ist ein Crown Coin?

Crown Coin ist eine vergleichsweise alte Kryptowährung, die bereits in 2013 gegründet wurde. Hierbei erfolgte die Gründung durch vier Bitcoin-Enthusiasten, die davon träumten, eine eigene Kryptowährung zu veröffentlichen.

Im Laufe des Jahres 2014 wurde das Token anschließend auf den internationalen Finanzmärkten platziert. Bei der Marktplatzierung setzten die Entwickler auf eine faire Distribution, sodass kein Vorabmining oder kein Initial Coin Offering durchgeführt wurde.

Im Jahr 2015 wurden anschließend Neuerungen implementiert, welche die Coin von den Konkurrenzwährungen unterscheiden sollte. Hierbei handelte es sich um sogenanntes BTC-Mergemining, Namestamping der Tokens sowie Timestamping.

Anschließend wurde im Jahre 2016 ein sogenannter Codex der Ritter der Crown Coin veröffentlicht und mit einem Timestampe in der Blockchain verankert. Dieses Vorgehen führte dazu, dass zahlreiche bekannte Entwickler der Krypto-Community dem Entwicklerteam beitraten und auch die Funktionalität der Masternodes implementiert werden konnte.

Zeitgleich wurde die Währung neu benannt und anschließend lediglich als Crown bezeichnet. Dieser Schritt wurde vorgenommen, um das Token für einen globalen Einsatz vorzubereiten. Anschließend wurde ein Governance-System eingeführt, welches die demokratische Finanzierung der Entwicklung unterstützen soll.

Die Vision der Crown Coin

Bei Crown handelt es sich um eine dezentralisierte und durch eine Community gesteuerte Plattform, auf welcher Individuen und Geschäfte die Möglichkeit haben ihre Identitäten auf der Crown-Blockchain zu registrieren.

Dies soll dazu führen, dass deren Werte sicher gespeichert und ohne jegliche Barrieren gehandelt werden können. Dieses vorgehen soll dazu beitragen, dass eine Welt der Kryptowährungen ohne das Teilen von Rechenkapazitäten ermöglicht wird. Dabei sollen vor allem die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten und somit ein legaler Handel der Tokens ermöglicht werden.

Dabei werden durch die Entwickler mehrere Charakteristika benannt, welche den Dienst von den Konkurrenzprodukten abheben soll. Während Crown zu Beginn als reine Kryptowährung angedacht war, soll mittlerweile die Entwicklung zu einer Blockchain und Cloud-Computing-Plattform angestrebt werden.

Zudem soll Crown als schneller Handelsplatz für Kryptowährungem agieren, sodass die Masternodes alle neuen Transaktionen besonders schnell bearbeiten und freigeben können. Des Weiteren kommt eine Payment API-Infrastruktur zum Einsatz, die die Ausweitung des Geschäftsmodells mittels normaler Nodes erlaubt.

Im Rahmen der API wird auch die sogenannte Identitäts-Registrierung durchgeführt. Aufgrund dieser ist es möglich, rechtlich verbindliche Verträge über die Blockchain abzuschließend. Aufgrund der hohen Involvierung der Community kann die gesamte Blockchain zudem durch diese verwaltet und ein nachhaltiges System angestrebt werden.

Innerhalb der Blockchain wird auch ein Konsens erzielt, wobei hier die Masternodes die entscheidende Rolle spielen. Durch die Entwicklung zur Cloud-Plattform wird auch das Hosten von Applikationen ermöglicht.

Welche Funktionalitäten werden in der Zukunft implementiert?

Crown ist eine Community-orientierte Kryptowährung, sodass alle Verbesserungen der Blockchain ausschließlich zur Steigerung der Akzeptanz dienen. Um der Community einen transparenten Überblick über kommende Updates zu gewährleisten, haben die Entwickler eine Update-Roadmap veröffentlicht.

So soll im Laufe des ersten Quartals 2018 eine neue Crown-Website veröffentlicht werden. Zudem soll ein neues Konzept für eine Registrationsinfrastruktur vorgestellt werden. Die Master- und Systemnodes soll auf die eigene Crown Wallet umsteigen und somit eine bessere Performance gewährleisten.

Auch sollen alle Wallets automatisch aktualisiert werden. Schlussendlich soll die Differenzierung zum Bitcoin intensiviert werden, indem SegWit aus dem Quellcode der Blockchain entfernt wird.

Im Laufe des zweiten Quartals soll die Registrations-Infrastruktur des Crown Coin vollständig in die Plattform integriert werden. Hierzu gehören die Aspekte Identität, Applikationsdienste, rechtliche Verträge und Governance-Verbesserung.

Zudem sollen sogenannte Crown-Agenten eingeführt werden, wobei es aktuell noch keine nähere Definition zu dieser Rolle gibt. Zur Steigerung der Sicherheit wird auch ein virtueller Tresor implementiert, der die Einlagen der Nutzer unangreifbar machen soll.

Das Dritte Quartal setzt einen klaren Fokus auf die APIs. Hierbei sollen die Prozesse Registration, Bezahlung und Verwaltung verbessert werden. Zudem soll die neuste Version der Crown-Plattform an die Nutzer verteilt und ein skalierbares Konsens-Prinzip veröffentlicht werden. Für das vierte Quartal sind noch keine Updates geplant.

Welches Team steckt hinter der Entwicklung der Crown Coin?

Hinter der Entwicklung der Crown Coin steckt die Crown Foundation. Diese nimmt eigenständig eine Unterteilung in Entwickler, Berater und Markenbotschafter vor. Der Chefentwickler von Crown ist Artem Brazhnikov.  Er ist besonders aversiert in den Bereichen Kryptografie, Sicherheit, Software-Architektur und Programmierung.

Ergänzt wird sein Programmierteam durch Ashot Khaachatryan in der Rolle eines C++ Entwicklers, Volodymyr Shamray als regulärer Entwickler, Hypermist als App-Entwickler, Luke Bettles als App-Entwickler, Inigo van Dijk als Web-Entwickler, Chris Kibble als Test Manager, Jose Herranz als Zendesk Support Teamleitung und Alexander in der Rolle als Zendesk Support Vizeleitung.

Der Bereich der Berater umfasst zudem auch die Gründungsmitglieder. Dan Ames übernimmt hierbei die Rolle als Strategieberater und wird bei dieser Aufgabe von Jan Brody unterstützt. Defunctec ist zuständig für die Koordination der Entwicklung und Beratung im Bereich der Finanzen.

Fabian Olesen berät das Team unter dem Aspekt der System-Architektur und wird von Ivan Labra unterstützt. Neu im Team, jedoch auch zuständig für strategische Fragestellungen ist Filip Major.

Die Rolle der Markenbotschafter übernehmen Joe Connors in Form des Kommunikationsleiters, Jerry Ruiz als Vertreter für Lateinamerika, Alex Hoogerbrugge sowie Roderic als Community-Betreuer in Westeuropa, Victor Martin als Community-Berater in Spanien sowie Alex Bohoslav als Community-Berater in der Ukraine.

Wie hat sich die Marktkapitalisierung der Crown Coin entwickelt?

Die Crown Coin wird auch unter dem Kürzel CRW gehandelt und befindet sich seit dem Jahr 2014 im offiziellen Handel. Dabei wurde am ersten Handelstag, dem 8. November 2014, eine Marktkapitalisierung von 23.125 US-Dollar erreicht.

Bis zum Februar 2017 konnte die Marktkapitalisierung ein langsames und konstantes Wachstum bis auf einen Wert von 182.269 US-Dollar verzeichnen. Anschließend startete eine Rallye, welche am 13. Januar 2018 ihren Höhepunkt bei einer Marktkapitalisierung von 73 Millionen US-Dollar fand.

Hierbei wird der Handel durch 17,1 Millionen handelbare Tokens realisiert, wobei eine maximale Grenze von 42 Millionen Tokens definiert wurde. Der durchschnittliche tägliche Handel beläuft sich auf ein Volumen von 180.000 US-Dollar.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitmark Coin

Polybius Coin

TokenCard Coin

Matchpool Coin