Veröffentlicht: 25.01.2018

ChessCoin

ChessCoin – eine Währung für die Spieler

ChessCoin ist eine der zahlreichen Kryptowährungen auf dem Markt. Seine Entstehungsgeschichte beruht auf Online-Spiele.

Noch in den 2000er Jahren konnte Google sich als die Nummer eins der Suchmaschinen etablieren, Yahoo und MSN galten als die besten Plattformen zur Kommunikation und Facebook befand sich gerade erst im Aufschwung.

Menschen hatten die Möglichkeit verschiedene Chatrooms zu nutzen oder kostenloses Spiele wie Backgammon oder Schach zu spielen. Diese kostenlosen Services verschwinden aktuell von Markt, da Facebook und Skype sprichwörtlich den gesamten Markt umkrempeln.

Durch die Einführung der ChessCoin soll diese Entwicklung gestoppt werden und Nutzer die Chance erhalten ihre Skills zu monetisieren. Zudem wird das Geld sicher verwahrt und auf eine umständliche Transaktion via Paypal oder durch andere Zahlungsmethoden verzichtet.

Was ist eigentliche die ChessCoin?

Das ChessCoin-Token wurde im Jahr 2016 geschaffen und nutzt einen Proof-of-Stake-Algorithmus zur Schaffung neuer Blöcke. Der Proof-of-Stake-Algorithmus genießt eine steigende Beliebtheit unter den Nutzern und Programmierern, da der Arbeitsaufwand zur Schaffung neuer Blöcke massiv gesenkt werden kann.

Zudem gilt der Proof-of-Stake-Algorithmus als umweltfreundlichere Methode, denn der Energieverbrauch für die Verifizierung von Transaktionen ist niedriger als bei anderen Verfahren.

Hierbei stehen die Miner nicht in einem Wettbewerb zueinander, sondern der Algorithmus wählt einen Miner aus, welcher anschließend die Verifikation des Blocks durchführt.

Am 5. Januar 2018 teilten die Entwickler mit, dass mehr als 60 Millionen Coins geschaffen wurden. Dies ist eine beeindruckende Anzahl und soll zudem die Seriosität des Projekts verdeutlichen.

Des Weiteren wurden bereits mehrere Turniere organisiert, in welchen die Spieler zusätzliche ChessCoins gewinnen konnten. Für jedes gewonnene Spiel wurde eine kleine Belohnung ausgeschüttet und für das Gewinnen des gesamten Turniers konnte ein Preis in Höhe von 15.000 Tokens eingefahren werden.

Welche besonderen Features bietet die ChessCoin?

Bei ChessCoin handelt es sich um eine dezentralisierte Währung, die ohne staatliche Regulationen agieren kann. Das bedeutet, dass auf den Einsatz von Banken oder Regierungen zur Steuerung der Geldmenge verzichtet wird und stattdessen der Markt mittels Angebot und Nachfrage die Entwicklung der Token-Menge bestimmt.

Dabei setzt die Währung auf den Scrypt-Algorithmus der eine hybride Mischung aus Proof-of-Stake-Algorithmus und Proof-of-Work-Algorithmus darstellt. Es ist jedoch zu beachten, dass der Einsatz des Proof-of-Work-Algorithmus nicht weiterverfolgt wird und bereits vor dem offiziellen Start der Währung beendet wurde.

Somit kann die Währung als reine Proof-of-Stake-Währung eingeordnet werden. Hierbei liegt die jährliche Staking-Rate bei 32 %. Viele Tokens am Markt verzeichnen aufgrund einer hohen Staking-Rate gleichzeitig eine hohe Verwässerung des Token-Preises.

Dies liegt insbesondere an einer hohen Inflationsrate, welche vor allem aufgrund der Staking-Rate eintritt. Laut den Entwicklern bieten diese Tokens keinen Mehrwert durch den Einsatz der Blockchain-Technologie, sodass hier lediglich die Transferierung von Geldern angeführt werden kann.

Aufgrund dieser Entwicklung tritt häufig ein starker Wertverlust ein und der Markt bezeichnet diese Tokens anschließend als Scam.

Bei ChessCoin kann ebenfalls eine hohe Staking-Rate verzeichnet werden, jedoch soll der Wert der Währung nicht unter einem starken Preisverfall leiden, denn die Entwickler verbessern die Blockchain permanent, sodass die Währung ständig optimiert und um zusätzliche Features erweitert.

Welche Vision verfolgen die Entwickler mit der ChessCoin?

Mit dem ChessCoin-Token soll die beliebteste digitale Währung für den Einsatz von Online-Spielen geschaffen werden. Hierbei soll die Anwendbarkeit nicht von dem vorhandenen Betriebssystem abhängig sein, sodass passende Wallets für Windows, Linux und Macintosh zur Verfügung gestellt werden.

Insbesondere im Rahmen von Online-Spielen sehen die Entwickler einen besonders hohen Bedarf an Sicherheit, denn hier liegt das Risiko des Betrugs und der Manipulation höher als in anderen Sektoren. Um dies zu vermeiden, wird ein besonderer Fokus auf die Steigerung der Sicherheit gelegt.

Die Manipulation durch Dritte und sogenannte 51 %-Attacken werden nahezu ausgeschlossen. Zudem spielt für die Entwickler auch die Geschwindigkeit der Transaktionen eine besonders große Rolle, denn bei Online-Spielen kommt es auf unmittelbare Zahlungen an.

Diese können mittels der zugrundeliegenden Blockzeit erreicht werden.

Wie hoch ist die aktuelle Marktkapitalisierung der ChessCoin?

Das ChessCoin-Token wurde am 3. Juli 2016 in den offiziellen Handel an den Krypto-Märkten aufgenommen. Hierbei lag der Emissionskurs des Tokens bei 0,000672 USD, sodass sich eine anfängliche Marktkapitalisierung von 32.526 USD ergab.

Zu Beginn wurde die Token-Anzahl durch den Proof-of-Work-Algorithmus erhöht, sodass die Währung einen starken Wertverlust verzeichnete. Somit lag die Marktkapitalisierung Ende Dezember 2016 noch bei 4.151 USD und der Preis je Token bei lediglich 0,0000009 USD.

Seit Februar 2017 befindet sich die Währung in einem anhaltenden Aufwärtstrend, sodass am 01. November 2017 die Marke von 100.000 USD bei der Marktkapitalisierung erstmalig durchbrochen werden konnte.

Bis zum 9. Dezember konnten täglich neue Rekordwerte markiert werden, sodass am Ende eine Marktkapitalisierung von 633.253 USD notiert wurde. Nach einer kurzen Konsolidierung konnte dieser Trend am 28. Dezember wiederaufgenommen werden.

Am 6. Januar wurde anschließend ein Rekordstand bei einer Marktkapitalisierung von 1,09 Millionen USD erreicht. Zudem lag der Preis je Token bei 0,02 USD.

Mittlerweile konsolidierte die Währung erneut, konnte jedoch eine Unterstützung bei 800.000 USD finden, sodass ein neuer Ausbruch durchaus möglich ist.

Welche Handelsplätze sind besonders wichtig im täglichen Handel der Währung?

Das ChessCoin-Token kann ein tägliches Handelsvolumen von rund 3.500 USD verzeichnen. Dieses wird durch eine verfügbare Token-Menge von 54 Millionen realisiert.

Interessierte Investoren sollten beachten, dass die Token-Menge einer Inflation von 32 % pro Jahr unterliegt und deshalb keine Limitierung der Token-Anzahl festgelegt wurde.

Somit kann es auf lange Sicht zu einer Verwässerung der Anlagen kommen. Als besonders wichtige Handelsplätze konnten sich Cryptopia und YoBit etablieren. Insbesondere Cryptopia verzeichnet mit 95 % einen Großteil des täglichen Handels.

Hierbei nimmt der Handel zwischen Bitcoin und ChessCoin die tragende Rolle ein. Andere Tokens können zum aktuellen Zeitpunkt nicht gehandelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.