Veröffentlicht: 17.01.2018

BitShares Coin

Welche Eigenschaften besitzt der BitShares Coin?

Geschaffen wurde der BitShares Coin als sogenannte Kryptowährung, die dezentral strukturiert ist und auf die Blockchain setzt. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Sicherheit des Geldes voll auf der Höhe der Zeit liegt.

Darüber hinaus stellt die Blockchain maximale Anonymität sicher. Außer dem Empfänger und Absender von Kryptogeld hat kein Dritter Zugriff auf die dabei entstandenen Daten. Der Grund dafür: Eine Übermittlung von Informationen an einen zentralen Surfer findet im Falle dieses Coins nicht statt.

Eine Eigenschaft der Währung, die von den Investoren besonders geschätzt wird, ist die Partizipationsmöglichkeit. Sämtliche Mitglieder der Community respektive Sharecolder können bei wichtigen Entscheidungen über die Zukunft mitbestimmen. Dies betrifft nicht nur Fragen der Sicherheit, sondern auch Entscheidungen im Bereich der Vermarktung und des Kundenservices.

Investoren profitieren hiervon vor allem deshalb, weil die Bekannt- und Beliebtheit des Coins eine entscheidende Rolle spielt. Beide Faktoren lassen nämlich in aller Regel die Marktkapitalisierung steigen und damit auch den Kurs pro Einheit.

Für Anleger der ersten Stunde bedeutet das dann kräftige Gewinne. Nicht zuletzt ermöglicht eine größere Bekanntheit das Marketing gegenüber Online-Shops.

Diese können leichter davon überzeugt werden, den Coin als offizielles Zahlungsmittel zu akzeptieren. Derzeit laufen Gerüchten zufolge bereits Verhandlungen mit wichtigen Online-Händlern.

Für was kann der BitShares Coin eingesetzt werden?

Abgesehen vom Einsatz als Zahlungsmittel genießt der BitShares Coin auch als Investition große Beliebtheit. Die Geschichte des Kryptogeldes zeigt, dass der Mut zu einer frühen Investition meist belohnt wurde.

Vervielfachungen des eingesetzten Kapitals waren weniger die Ausnahme als vielmehr die Regel. Glaubt man den vielen Finanzexperten, so hat der Boom des digitalen Geldes seinen Zenit noch lange nicht überschritten.

Es ist wohl sogar das genaue Gegenteil der Fall. Vielleicht dauert es nur noch einige Jahr und BitShares Coin und Co. haben den Dollars, Euros und Schweizer Franken dieser Welt den Rang abgelaufen.

Für die Anleger wäre eine solche Entwicklung mit einigen bedeutenden Vorteilen verbunden: Es müsste zum einen kein Bargeld mehr mitgeführt werden, das Handy diente als einziges Zahlungsmittel und auch der Umtausch von einer Währung in die andere entfiele.

Zusätzlich wäre wohl eine größere Wertstabilität gegeben. Schließlich sind Währungen wie der BitShares Coin so konzipiert worden, dass die Anzahl der ausgegeben Coins stets beschränkt wird.

Ein Überangebot, zum Beispiel durch das sogenannte „Drucken von Geld“, gäbe es dann nicht. Tatsächlich streben die Herausgeber von klassischen Währungen, die Zentralbanken, ein gewisses Maß an Inflation sogar als Ziel an.

Kryptogeld dagegen ist flexibel, stabil und wohl die Zukunft des Zahlungsverkehrs.

Belohnungen durch die Akquise neuer Nutzer

Um die Bekanntheit dieses Coins weiter zu steigern, werden Empfehlungen durch bisherige Anleger finanziell belohnt. Alles, was dafür getan werden muss, ist den BitShares an potentielle Interessenten erfolgreich weiterzuempfehlen.

Erfolgreich bedeutet in diesem Fall, dass der andere mindestens einen Coin erwerben muss. Schon dann wartet auf den Werbenden eine Belohnung in Form von Kryptogeld.

Für Investoren sehr reizvoll, denn sie können sich dann auf zweierlei Weise Erträge sichern: Zum einen mit Wertsteigerung beim Coin, zum anderen mit den Empfehlungen. Sowohl Familienmitglieder als auch gute Freunde und Bekannte eignen sich als Empfänger einer Empfehlungsmail.

Wie viele Coins wären pro Tag gehandelt?

Je häufiger eine Krypowährung an der Börse gehandelt wird, desto leichter ist der An- und Verkauf größerer Mengen an Coins. Im Falle des BitShares Coin ist das täglich gehandelte Volumen zuletzt deutlich angestiegen.

Mittlerweile beläuft es sich an manchen tagen auf mehr als 100 Millionen US-Dollar. Gerade für Privatanlger ist es damit ein leichtes, neue Coins zu kaufen oder auch in wenigen Sekunden wieder an den Mann zu bringen.

Im Segment des Kryptogeldes gehört dieser Coin nun endgültig zu den wichtigsten Währungen. Setzt sich das bisherige Wachstum so fort, kann vielleicht sogar eines Tages die Vorreiterrolle des Bitcoins gebrochen werden.

Übrigens wurden die Coins dieser Währung umso mehr gehandelt, desto länger sie an den Märkten verfügbar war. Experten der Finanzbranche führen dies auf die Tatsache zurück, dass im Laufe der Zeit sowohl Bekanntheit als auch Beliebtheit zugenommen haben. Immerhin wurde über dieses Kryptogeld in einigen Fachblättern berichtet.

Ein geschichtlicher Überblick über diese Währung

Als dieser Coin Ende des Jahres 2014 erstmals an den Börsen gehandelt wurde, war der spätere Boom alles andere als absehbar. Vielmehr hatten die meisten Menschen, auch innerhalb des Finanzsektors, noch nicht einmal von Kryptogeld gehört.

Stattdessen wurden andere Anlageformen von der Presse gelobt und in einen Boom geschrieben. Beispielsweise Aktien. Deren Risiken, wie hohe Verluste oder gar ein totaler Einbruch des Börsenkurses, fanden hingegen kaum Beachtung.

Nach 3 Jahren lässt sich eines mit Sicherheit sagen: Für Anleger der ersten Stunde hat sich die Investition in diesen Coin gelohnt. Von einem Dollar-Cent stieg der Wert auf mittlerweile rund 1 Dollar pro Einheit an. In Prozenten ausgedrückt entspricht dies einer Steigerung von 10000 Prozent. Stellt sich noch die Frage, was die Zukunft für den BitShares bringen wird.

Exakte Prognosen wären unseriös, doch stehen die Chancen auf weitere Kurszuwächse durchaus gut.

Der BitShares Coin – Eine Zusammenfassung dieser Währung

Mit einer Investition in den BitShares Coin haben Anleger die Möglichkeit, am Erfolg einer vielversprechenden Anlageklasse zu partizipieren. Kryptogeld wie dieser Coin eignet sich aber nicht nur als Investment, sondern bietet sich überdies als klassisches Zahlungsmittel an.

Inbesondere im Online-Handel erfreut sich dieser Coin bereits großer Beliebtheit. Hält der Boom weiter an, und davon gehen die meisten Experten aus, so ist wohl auch der Sprung in den stationären Handel denkbar.

Im Gegensatz zum Euro und US-Dollar ist Kryptogeld ein universales Zahlungsmittel, welches bereits zu 100 Prozent digitalisiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitmark Coin

Polybius Coin

TokenCard Coin

Matchpool Coin