Veröffentlicht: 21.01.2018

Bitcoins sicher aufbewahren

Wie kann man Bitcoins sicher aufbewahren?

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Möglichkeiten, wie man Bitcoins sicher aufbewahren. So gibt es abseits von den mittlerweile weit verbreiteten Web Wallets, bei denen die Bitcoins bei einem Onlineanbieter aufbewahrt werden, viele andere Lösungen, um die Digitalwährung zu speichern.

So ist es beispielsweise auch möglich, eine Wallet auf extra dafür spezialisierter Hardware wie USB-Sticks einzurichten. Dabei gibt es aber keine Wallet-Variante, bei der kein Risiko des Verlustes besteht, und somit Bitcoins sicher aufbewahren kann.

Eine Web Wallet könnte gehackt werden und eine Hardware-Wallet könnte zerstört werden. Daher sollte man immer abwägen, welche Wallet für die eigenen Zwecke am besten passt.

Gleichzeitig sollte man bei Bitcoins sicher aufbewahren zugleich überprüfen, ob man bereit ist, das jeweilige Verlustrisiko einzugehen. Außerdem sollte man seine Bitcoins auf mehrere Wallets aufteilen, sodass man bei einem Ausfall einer Wallet nicht gleich einen Totalverlust tragen muss.

Web Wallets

Die wohl beliebteste Form der Wallet für Bitcoins sind Web Wallets. Dabei handelt es sich um Wallets, bei denen man sich auf einen Onlineanbieter velässt. Dieser kümmert sich dabei um das Aufsetzen der Wallet und das Versenden der einzelnen Überweisungen.

Es ist dabei besonders wichtig, einen seriösen Anbieter auszuwählen, der sich bereits seit einigen Jahren bewährt hat, um das Verlustrisiko zu minimieren. Denn obwohl Web Wallets generell als relativ sicher gelten, besteht natürlich ein gewisses Risiko.

So könnte es einerseits passieren, dass der Betreiber die verwalteten Bitcoins einfriert und für sich selbst beansprucht. Anderseits besteht bei einer Web Wallet noch das Risiko, dass der Account gehackt werden könnte.

Es gibt jedoch viele Anbieter für Bitcoins sicher aufbewahren, die beispielsweise eine 2-Faktor-Authentifizierung anbieten.  Was auch unbedingt eingerichtet werden sollte, um den Schaden von Hackerangriffen zu minimieren und Bitcoin sicher aufbewahren zu können.

Desktop Wallets

Bei Desktop Wallets handelt es sich um Wallets, die vor allem in den ersten Jahren nach der Entwicklung von Bitcoin genutzt worden. Es handelt sich hierbei um Wallets, die die Daten auf der Festplatte speichern.

Doch auch bei dieser Art von Wallet ist man Risiken des Verlustes ausgesetzt. So sollte auch hier darauf geachtet werden, dass diese Wallet einen guten Ruf hat, da sonst ein Risiko besteht, dass das Programm selbst einen Virus beinhaltet und möglicherweise so programmiert ist, dass der Entwickler Zugriff auf die eigenen Bitcoins hat, was einen Widerspruch dazu darstellt, die Bitcoin sicher aufbewahren zu können.

Außerdem besteht bei Desktop Wallets die Gefahr, dass das Speichermedium, auf welchem sich die Wallet befindet, zerstört wird. In diesem Fall gibt es keine Möglichkeit, die Bitcoins wiederherzustellen. Somit ist diese Art der Aufbewahrungen insgesamt recht risikoreich, da Festplatten eine relativ hohe Ausfallrate haben.

Weitere Wallets

Natürlich gibt es noch viele weitere Wallets, mit denen man Bitcoin sicher aufbewahren kann. So gibt es zum Beispiel viele verschiedene Anbieter von Wallets für das Smartphone. Durch Funktionen wie die Freigabe per Fingabdruck oder Gesichtserkennung bieten auch diese ein hohes Maß an Sicherheit.

Jedoch sollte man immer bei Bitcoins sicher aufbewahren darauf achten, ob es sich bei der jeweiligen App um eine mobile Applikation einer Web Wallet oder eine Wallet, die die Wallet auf dem Handy speichert, handelt. So würde bei Wallets, die die Wallet auf dem Handy speichern wieder das Risiko bestehen, dass die Bitcoins bei Verlust des Geräts verloren gehen.

Es gibt auch sogenannte „Hardware-Wallets“, bei welchen sich die Bitcoin sicher aufbewahren lassen. So sind Hardware-Wallets größtenteils USB-Sticks, auf denen die Bitcoins sicher und verschlüsselt aufbewahrt werden können.

Hier besteht nicht die Gefahr, dass die Bitcoins geklaut werden, jedoch ist ein Risiko, das auch bei Hardware-Wallets auftritt, der mögliche Verlust der Wallet. So könnte es entweder passieren, dass der USB-Stick verloren geht oder aber auch durch äußere Einwirkung zerstört wird.

Insgesamt ist es jedoch eine der besseren Möglichkeiten, um Bitcoin sicher aufbewahren zu können.

Bitcoins sicher aufbewahren – ein Fazit

Man stellt schnell fest, dass es so gut wie unmöglich ist, dass man Bitcoins sicher aufbewahren kann. Trotzdem gibt es einige Möglichkeiten, um das Risiko eines Verlustes oder gar Totalverlustes der Bitcoins zu minimieren.

Einerseits sollte man immer überprüfen, wie seriös der Anbieter der bevorzugten Wallet ist. Dazu können zum Beispiel Erfahrungsberichte herangezogen werden. Anderseits ist es niemals auszuschließen, dass eine Wallet zusammen mit den dort aufbewahrten Bitcoins ausfällt, sodass der gesamte Betrag an Bitcoins im eigenen Besitz auf viele verschiedene Wallets gestreut werden sollte.

Dadurch fällt der Ausfall einer Wallet nicht so ins Gewicht, wodurch es insgesamt einfacher möglich ist, Bitcoin sicher aufbewahren zu können. Außerdem steigert man so seine Anonymität, da nicht alle Transaktionen von der gleichen Adresse aus durchgeführt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.