Veröffentlicht: 27.02.2018

Bitcoins Mining Anleitung

Bitcoins Mining Anleitung – die Einleitung

Wo findet man die richtige Bitcoins Mining Anleitung? Der Bitcoin gilt als die bekannteste Kryptowährung und kann seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2009 den Rang als wertvollste Kryptowährung am Markt verteidigen.

Insbesondere die hohe Marktkapitalisierung führt dazu, dass Investoren von einem Investment abgeschreckt werden. Allerdings ist dies eine Fehlinterpretation, denn der Wert der Dezentralisierung sowie die disruptive Veränderung ist wesentlich wertvoller, als der aktuelle Preis der Währung vermuten lässt.

Ein Ansatz, um an die wertvollen Tokens zu gelangen, ist das Mining. Thema des heutigen Blogbeitrags ist die Vorstellung einer „Bitcoins Mining Anleitung“. Doch bevor auf das eigentliche Thema eingegangen wird, sollte im Vorab der Begriff des Minings definiert werden.

Was ist Mining?

Bitcoin ist eine Kryptowährung, die auf einem Proof-of-Work-Alogrithmus basiert und somit mittels Arbeitseinsatz der Community für die Aufrechterhaltung des Netzwerks sorgt. Dabei verdeutlicht sich die Leistung der Community vor allem in der Verifikation von Transaktionen sowie in der Aufrechterhaltung des Netzwerks.

Beim Mining wird Rechenleistung benötigt, denn die Miner versuchen offene Transaktionen zu verifizieren, indem eine mathematische Gleichung gelöst wird. Da das Lösen einer mathematischen Gleichung für einen Computer keine wirkliche Herausforderung darstellt, wurde eine Difficulty implementiert.

Diese sorgt dafür, dass die Nonce, also die zu errechnende Zahl besonders komplex und schwierig ist. Wird eine passende Nonce errechnet, so wird diese in den Hash geschrieben und mit dem gesamten Netzwerk geteilt.

Als Belohnung erhält der Miner einige Bitcoins. Nachdem wir die Grundlagen des Minings behandelt haben, gehen wir nun auf die „Bitcoins Mining Anleitung“ ein.

Der große Überblick

Im ersten Schritt unserer „Bitcoins Mining Anleitung“ sollten Sie sich die passende Hardware beschaffen. Grundsätzlich lohnt sich beim Mining von Bitcoin ein sogenannter ASIC. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Hardware, die besonders auf das Bitcoin Mining ausgelegt ist.

Anschließend sollten Sie sich eine passende Software suchen, die für das Durchführen der Rechenoperationen genutzt wird. Zudem sollte auch ein passendes Wallet vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall, so muss dieses vorher angelegt werden.

Nun kann die Software auf dem Computer gestartet werden und die Wallet angebunden werden. Natürlich umfasst die „Bitcoins Mining Anleitung“ zwei verschiedene Ansätze, das Solo- und Pool-Mining und das Cloud-Mining.

Wer Mining mit der eigenen Hardware betreiben will, sollte aufgrund der hohen Schwierigkeit besser auf einen Mining Pool setzen. Hierbei verwenden die Nutzer die kumulierte Rechenleistung des Netzwerks, um das Mining durchzuführen.

Beim Abschluss eines Blocks erhält jeder Nutzer einen gerechten Anteil. Jedoch wird für die Teilnahme ein entsprechender Account beim Pool benötigt, sodass im ersten Schritt die Registrierung zu erfolgen hat.

Anschließend kann der pooleigene Mining Client heruntergeladen und konfiguriert werden. In diesem muss der registrierte Account und die Wallet angegeben werden. Ist dieser Schritt vollzogen, so kann das Mining mittels Client gestartet werden.

Wer kein Interesse an einem Pool hat, kann alternativ auch auf das Cloud Mining setzen. Hierbei kauft der Nutzer ein All Inclusive Paket und das Mining startet unmittelbar nach Verteilung der Rechenleistung.

Auf was muss beim Mining geachtet werden?

Wie wir in unserer „Bitcoins Mining Anleitung“ hervorgehoben haben, gibt es verschiedene Ansätze, um Bitcoins zu schürfen. Jedoch sollte im Rahmen der „Bitcoins Mining Anleitung“ hervorgegangen sein, dass das Solo- und Pool-Mining den gleichen Ansatz verfolgen.

Um den passenden Ansatz für die eigenen Anforderungen zu finden, haben wir einen Vergleichsrechner (hier klicken) entwickelt. Dieser wird Ihnen, über unsere Bitcoins Mining Anleitung hinweg, verdeutlichen, wie lukrativ das Bitcoin Mining wirklich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.