Veröffentlicht: 09.03.2018

Bitcoin Pool

Den Aufwand senken mit einem professionellen Bitcoin Pool

In einem Bitcoin Pool kommen Anleger ganz unterschiedlichen Hintergrunds zusammen, um gemeinschaftlich das Minen dieser Kryptowährung zu betreiben. Für alle Beteiligten ist dies mit bestimmten Vorteilen verbunden: Zuerst einmal sorgt die Masse an Investoren natürlich für einen höheren Kapitaleinsatz.

Zudem muss der Einzelne sich nicht bis in alle Details mit der Thematik auseinandersetzen. Es genügt, eine Grundlage an Wissen über digitales Geld einschließlich des Bitcoins zu besitzen. Nicht zu vergessen, dass der Aufwand bei einem Bitcoin Pool wesentlich geringer ist als bei privatem Mining.

Letzteres erfordert nämlich nicht nur eine moderne Ausstattung, sondern ist auch sehr energieaufwändig. Nicht ohne Grund entscheiden sich viele Dienstleister für Mining-Pools, ihre Quartiere in Ländern mit kaltem Klima aufzuschlagen. Dort muss dann weniger Geld für die Kühlung der Server aufgewendet werden.

Warum sich privates Mining heute kaum noch lohnt

Zusätzlich zum hohen Energieaufwand gibt es weitere Gründe, die gegen privates Mining sprechen. Einer der bedeutendsten ist sicherlich, dass gerade beim Bitcoin die zu lösenden Rechenaufgaben immer komplexer werden.

Dies hängt damit zusammen, dass am Ende nur eine begrenzte Zahl an Bitcoins den Weg auf die Finanzmärkte finden soll. Die Entwickler versuchen damit, die Inflation niedrig zu halten und ein hohes Maß an Stabilität zu erreichen.

Je schwieriger die Aufgaben zu lösen sind, desto leistungsfähiger muss der jeweils eingesetzte Computer sein. Private Miner besitzen allerdings in den allermeisten Fällen nicht die finanziellen Möglichkeiten, um ein solches Gerät zu erwerben und zu betreiben.

Gewinne reinvestieren und damit vom Zinseszins profitieren

Je nach Anbieter werden die Gewinne aus dem Bitcoin Pool teils in der europäischen Gemeinschaftswährung Euro ausbezahlt. In diesem Fall empfehlen Experten ein sofortiges Reinvestment. Anders ausgedrückt: Die Erträge sollten sogleich wieder in digitalem Geld angelegt werden.

Als größte Kryptowährung ist der Bitcoin dabei sicherlich die erste Anlaufstelle. Die Vorteile dieses Handelns liegen auf der Hand: Kommt es zu weiteren Wertsteigerungen bei Bitcoin und Co, so kann direkt davon profitiert werden. Die Coins können nicht nur für Zahlungen verwendet, sondern natürlich auch wieder verkauft werden.

Gründe für den Vergleich verschiedener Anbieter von Bitcoin Pools

Bevor der Einstieg in einen Bitcoin Pool vorangetrieben wird, empfiehlt sich ein Vergleich unterschiedlicher Dienstleister. Was bisher nicht denkbar war, macht der große Vergleichsrechner (hier klicken) jetzt endlich möglich. Er listet die verschiedenen Anbieter in einer übersichtlichen Liste auf und beurteilt unter anderem die jeweils gebotenen Konditionen.

Leider ist es so, dass gerade die Verwaltungskosten eine sehr große Bandbreite aufweisen. Zu hohe diesbezügliche Aufwendungen entbehren oft einer sachlichen Grundlage. Der Vergleichsrechner hilft dabei, die schwarzen Schafe herauszufiltern.

Für wen sich ein Bitcoin Pool lohnt – Das große Fazit

Der Bitcoin Pool ist innovativ und für Anleger jeder Schicht attraktiv. Egal ob im Monate mehrere hundert oder nur einige wenige Euro eingezahlt werden können, die prozentualen Erträge sind immer dieselben. Das Mining durch professionelle Dienstleister bringt für die Anleger bedeutende Vorteile.

Vor allem aber ist es deutlich einfacher und damit auch für Laien eine exzellente Alternative. Wer an einem historisch beispiellosen Boom partizipieren möchte, liegt mit dem Bitcoin Pool genau richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.