Veröffentlicht: 08.01.2018

Bitcoin Mining

Alle Informationen rund um das Bitcoin Mining

Die Frage, wie funktioniert Bitcoin Mining, stellen sich Interessenten an der Kryptowährung immer wieder. Gerade durch die Aufmerksamkeit, der der Bitcoin seit Monaten genießt, ist auch das Bitcoin Mining in den Fokus gerückt.

Generell gesprochen bedeutet das Bitcoin Mining das Generieren von neuen Bitcoins. Verschiedene Methoden sind für das Mining geeignet.

Wie funktioniert Bitcoin Mining genau, welche Schritte sind dafür erforderlich und was ist für das Bitcoin Mining nötig, ist im Folgenden erklärt.

Bitcoin Mining kann jeder

Wie funktioniert Bitcoin Mining und kann das wirklich jeder von zu Hause aus. Die Antwort ist ja.

Das Mining ist generell dafür gedacht, Bitcoin-Transaktionen zu bestätigen und die Sicherheit zu gewährleisten. Mathematische Berechnungen und eine spezielle Hardware sind die Voraussetzungen für das Mining.

Der Miner hat demnach zwei Aufgaben: Er erzeugt neue Bitcoins und bestätigt getätigte Transaktionen sowie die Sicherung des Bitcoin-Netzwerks.

Bitcoin-Miner finden sich auf der ganzen Welt und agieren absolut dezentral. Sie arbeiten ganz unabhängig von Raum und Zeit.

Wie lässt sich das Mining vorstellen?

Wie funktioniert Bitcoin Mining? Diese Frage lässt sich nur komplex beantworten.

Zunächst rückt ein Bitcoin-Block in das Zentrum des Minings. Dieser ist ein Datensatz in der Blockkette und beinhaltet und bestätigt die Transaktionen.

Alle zehn Minuten entsteht ein neuer Block und hängt sich mit den Transaktionen an die Blockkette an. Dieses Verfahren entspricht dem Mining.

Darüber bestätigt der Miner eine Transaktion. Das bedeutet, ein Bitcoin ist versendet und bei dem rechtmäßigen Empfänger angekommen. Die Blockchain lässt sich als öffentliches Handbuch vorstellen, in dem alle Details zu den Transaktionen vorzufinden sind.

Jeder kann in dieses Handbuch schauen und Details zu Transaktionen abfragen. Welcher Miner die Transaktion bestätigt, bleibt jedoch anonym.

Auch diese Art der Arbeit macht das Mining auf. Für das Sicherstellen und die Überprüfung erhalten Bitcoin Miner die Transaktionsgebühr.

Nur so sind die Transaktionen und Bitcoins sicher, da dies durch das Mining gewährleistet wird. Die Miner entnehmen der Transaktion die Informationen und wandeln sie mithilfe mathematische Formel in eine kurze Abfolge von Zahlen und Buchstaben um.

Diese Aneinanderreihung nennt sich Hash.

Wie funktioniert Bitcoin Mining außerdem?

Darüber hinaus lässt sich das Mining zusätzlich auch als eine Art Glücksspiel betrachten. Dabei geht es vorrangig darum, wer den nächsten Block entschlüsseln kann und den Block an das Netzwerk hinzufügt.

Der „Gewinner“ dieses Vorgangs erhält im Anschluss Bitcoins und der neue Block schließt sich an die Blockchain an.

Die Schnelligkeit ist für Miner erheblich. Je schneller der Miner ist und über mehr Leistung er verfügt, umso schneller kann er die Nummern erraten.

Miner sollten beachten, dass das sogenannte „Blockfindung“ nur für zehn Minuten verfügbar ist und es die Schwierigkeit erhöht, einen Block zu finden. Vor allem dann, wenn die Miner immer schneller werden.

Je mehr Miner sich daran beteiligen, umso schwieriger ist es für den Einzelnen, die Bitcoins zu minen. Um diesem Problem entgegenzuwirken, haben sich Mining Pools gegründet.

Hier schließen sich Miner zusammen und erhöhen so die Wahrscheinlichkeit, einen Block zu finden und zu entschlüsseln. Die Hashleistung lässt sich so zusammen nutzen und ist ein Block gefunden, werden die Miner anteilig bezahlt.

Das Cloud Mining ist eine weitere Methode, um Bitcoins zu minen. Dabei zahlt der Miner ein Entgelt und mietet so die Software und die Hardware-Komponenten in einer Cloud.

Um diese Art des Minings zu betreiben, ist ein eingerichtetes Wallet eine Zugangsvoraussetzung. Dann lässt sich das Cloud-Miner mieten und die Bitcoins schürfen.

Die gut geschriebenen Transaktionsgebühren oder Bitcoins finden sich im Anschluss im Wallet wieder.

Welche Voraussetzungen müssen für das Minig erfüllt sein?

Die Frage, wie funktioniert Bitcoin Mining, ist nun weitestgehend geklärt. Doch welche Voraussetzungen müssen Miner erfüllen, um das Bitcoin Mining zu betreiben?

Generell ist jeder dazu in der Lage, das Mining zu betreiben. Der Miner sollte lediglich über einen Computer verfügen, selbst ein Laptop reicht aus.

Die Stromkosten, die bei dem Mining entstehen, sind nicht unerheblich. Ein profesionelles Bitcoin-Miner ist essenziell. Diese verfügen über spezielle ASIC-Chips, die nur für das Minen geeignet sind.

Für das Bitcoin-Netzwerk bedeuten viele Miner ein stabiles Netzwerk. Außerdem ist die zur Verfügung stehende Leistung wichtig für das Generieren von Bitcoins.

Je mehr Menschen sich zum Mining entschließen und je mehr Leistung dadurch zur Verfügung steht, umso mehr Bitcoins lassen sich erzeugen. Auch viele andere digitale Kryptowährungen lassen sich minen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.