Veröffentlicht: 08.01.2018

Bitcoin legal

Ist der Bitcoin legal?

Bei der zunehmenden Bedeutung der Kryptowährungen taucht die Frage auf, ob der Bitcoin legal ist. Auch wenn sich viele Menschen schon Gedanken über diese Frage gemacht haben: Der Bitcoin ist vollkommen legal und als Zahlungsmittel von vielen Online-Shops akzeptiert.

Theoretisch könnten einzig und allein die Nationalstaaten ein Verbot dieser Kryptowährungen aussprechen. Pläne in diese Richtung gibt es allerdings keine. Ganz im Gegenteil: Erste Staaten denken bereits über Einführung und Akzeptanz von Kryptogeld nach.

In Zeiten technischer Erneuerung wird sich früher später die Frage stellen, ob klassische Währungen wie der Euro oder Dollar die Bedürfnisse der Menschen noch erfüllen. Der Bitcoin dagegen steht für die schnelle Abwicklung von Einkäufen und kann auf sogenannten Wallets komfortabel aufbewahrt werden.

Nicht zuletzt steht er für ein hohes Maß an Privatsphäre, einen Wert, der gesellschaftlich zunehmend unter Druck steht. Sicherheit steht beim Bitcoin ebenfalls an vorderer Stelle.

Die Verschlüsselung über die Blockchain macht es Dritten fast unmöglich, an Daten privater Transaktionen zu gelangen. Nicht zuletzt steht der Bitcoin für steigende Kurse und damit eine hohe Wertstabilität.

Seit seiner Markteinführung im Jahr 2009 konnte dieses Kryptogeld den Preis pro Coin vervielfachen. Mittlerweile konnte sogar die 15.000 Dollar Marke pro Bitcoin geknackt werden.

Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Rechtlich sind Investoren mit dem Bitcoin also auf der sicheren Seite

. Aber Vorsicht: Mögliche Kursgewinne müssen unter Umständen versteuert werden.

Wovon hängt die Legalität einer Anlage ab?

In jedem Land gibt es Finanzaufsichtsbehörden, die verschiedene Anlageprodukte auf ihre Sicherheit überprüfen. Da der Bitcoin nicht von Staaten, sondern privat ausgegeben beziehungsweise gemined wird, betrachten ihn die Regierung als Anlage.

Als eine solche wird überprüft, ob dem Bitcoin ein faires und legales Konzept zugrunde liegt. Da dies der Fall ist, kann jeder Privatanleger auf Wunsch mit den Coins Handel betreiben.

Neben dem Download einer Wallet-Software ist dabei möglicherweise auch eine Registrierung auf einer Bitcoin-Börse nötig. Ein weiterer Aspekt, der bei Anlagen immer wieder untersucht wird, sind sogenannte Schneeballsysteme.

Solche können sich nur solange aufrechterhalten, wie bestehende Nutzer neue Kunden werben können. Beim Bitcoin ist auch dieser Fall nicht gegeben.

Stattdessen handelt es sich um ein innovatives Konzept, das sich im Wesentlichen nicht von der Planung klassischen Geldes unterscheidet. Vielmehr kann gesagt werden, dass der Bitcoin das bisher übliche Geldsystem in das 21. Jahrhundert bringt.

Online-Käufe spielen dabei eine zentrale Rolle und physisches Geld in Form von Münzen und Scheinen büßt immer mehr an Beliebtheit ein. Darüber hinaus sollte jede Transaktion mit dem Smartphone abgewickelt werden können.

Dies ist beim Bitcoin ebenfalls der Fall. Als Vorreiter der Investmentklasse des Kryptogeldes steht dem Bitcoin eine blühende Zukunft bevor.

Bitcoin legal – oder ist der Bitcoin bald nicht mehr legal?

Die Frage „Ist der Bitcoin legal?“ wird wohl auch in Zukunft gestellt werden. Das hängt in erster Linie damit zusammen, dass in vielen Online-Foren zuletzt Panik gemacht wurde.

Die Behauptung der oft bezahlten Nutzer: Der Bitcoin stünde kurz vor einem Verbot, weswegen alle Investoren ihre Coins möglichst schnell verkaufen sollten. Tatsächlich steckt hinter solchen Aussagen meist System mit dem Ziel, viele Coins zu einem geringen Preis aufzukaufen.

Tatsächlich ist nicht zu befürchten, dass Kryptogeld schon bald verboten werden wird. Immerhin profitiert der Staat bis zu einem gewissen Grad auch selbst davon.

Nämlich dann, wenn Investoren ihre Bitcoin-Gewinne versteuern müssen. Das ist immer dann der Fall, wenn die Coins schon nach weniger als einem Jahr wieder abgestoßen werden.

Dieser Zeitraum ist auch als sogenannte Spekulationsfrist bekannt. Wenngleich es Ausnahmen von der Regel gibt, richtet sich die Höhe der Steuern in aller Regel nach dem persönlichen Einkommenssteuersatz.

Übrigens wäre es für den Staat alles andere als einfach, den Bitcoin einfach so zu verbieten. Die dafür festgelegten Hürden sind hoch und bisher hat noch keine einzige Partei ein solches Gesetz befürwortet oder gar angestrebt.

Die Frage „Bleibt der Bitcoin legal“ kann aus den genannten Gründen daher mit einem klaren „JA“ beantwortet werden.

Gibt es Gründe für ein Verbot von Kryptowährungen?

In Ländern mit autoritären Systemen kann es durchaus sinnvoll für den jeweiligen Herrscher erscheinen, den Bitcoin zu verbieten. Immerhin stellen die Coins als Kryptogeld eine vielversprechende Alternative zu klassischem Geld dar.

Bürger könnten sich früher oder später gegen die Landeswährung und klar für den Bitcoin entscheiden. Die Folgen hiervon: Die Landeswährung verfällt und es würde für den Staat immer schwieriger, sich an den Märkten Geld zu guten Konditionen zu leihen.

Ein Wechsel des Blickwinkels vom Staat auf die Bürger zeigt eines jedoch ganz klar: Privatanleger profitieren enorm vom Bitcoin legal und anderem Kryptogeld, weswegen ein Verbot zulasten der normalen Bürger gehen würde. So oder so wird es spannend sein zu beobachten, wie sich der Bitcoin in Zukunft weiterentwickelt.

Es dürfte nicht mehr allzu lange dauern, bis mit den Coins nicht mehr nur online, sondern auch in altbewährten Supermärkten bezahlt werden kann. Das Leben der Menschen würde dadurch spürbar vereinfacht und es wäre leichter denn je, sein Geld sinnvoll anzulegen.

Auch in Zukunft gilt, dass der Bitcoin legal bleibt.

Bitcoin legal in Deutschland und anderswo

Viele Menschen stellen sich die Frage, ob der Bitcoin legal bleibt. Zum jetzigen Zeitpunkt kann diese Frage nur mit einem klaren Ja beantwortet werden.

Die Hürden für ein solches Verbot sind in ganz Europa hoch und der Schritt würde klar zu Lasten der Bürger gehen. Abgesehen von einigen autoritären Staaten hat daher keine Regierung ein Interesse daran, die Bürger mit einem solchen Verbot in ihren Rechten einzuschränken.

Immerhin profitiert sie schon heute durch die Steuern, welche bei Kursgewinnen mit dem Bitcoin fällig werden. Der Bitcoin und anderes Krptogeld sind die Währungen der Zukunft. Sie vereinfachen das Leben aller Bürger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitcoin Erstellen

Bitcoin Miner

Bitcoin Miner kaufen

Kryptowährung Mining