Veröffentlicht: 04.01.2018

Bitcoin Investment Trust

Was ist der Bitcoin Investment Trust?

Der Bitcoin Investment Trust, nachfolgend BIT genannt, ist eines der ersten Wertpapiere, mit denen in den Bitcoin investiert werden kann. Damit kann die Kryptowährung Bitcoin öffentlich gehandelt werden.

Von diesem Wertpapier lässt sich der Kurs des Bitcoin ableiten. Zu diesem Kurs wird der Bitcoin gehandelt.

Jedoch sollten die Gebühren dabei beachtet werden, da sie zwangsläufig den Kursgewinn schmälern. Investoren haben mit dem BIT ein Instrument in der Hand, mit Bitcoins zu spekulieren, ohne diese selbst besitzen zu müssen.

Die BIT-Anteile werden bei OTCQX® öffentlich notiert. Somit kann der BIT zu marktgerechten Kursen erworben oder veräußert werden.

Die Leistung erfolgt unter den Alternative Reporting Standards.

Risikobewertung des Bitcoin Investment Trust (BIT)

Das Risiko ist als HOCH zu bewerten, das es sich um ein rein privates Wertpapier handelt, und damit von keiner Aufsichtsbehörde kontrolliert wird. Damit ist der BIT auch nicht über SEC registriert.

Diese Anlage ist daher als höchst spekulativ zu bezeichnen. Anleger können hohe Gewinne erwarten, sollten aber auch mit dem Gesamtverlust der Einlagen rechnen.

Deshalb sollten nur Mittel eingesetzt werden, die bei Totalverlust nicht den eigenen Lebensstandard negativ beeinflussen können. Die Verwahrung der Vermögenswerte erfolgt in Depots der XAPO-Bank und werden dort in Xapo Vaults registriert.

Die Absicherung erfolgt über Muli-Signatur-Codes. Das sind kryptografisch gesichert private Keys.

Der BIT wird seit dem 15. September 2013 gehandelt. Ein Anteil stellt den Gegenwert von 0,09211978 BTC dar.

Derzeit existieren 1868700 solche Anteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Lux Coin Staking

Ion Staking

Pivx Staking

Coinbase Netzwerkgebühr

Cloudmining Vergleich

Lohnt sich Cloud Mining