Veröffentlicht: 08.01.2018

ASIC

Was bedeutet ASIC?

ASIC ist das Akronym von „application-specific integrated circuit”. Auf Deutsch bedeutet das „anwendungsspezifische integrierte Schaltung”.

Im Grunde kann man sich darunter einfach Computerchips oder Prozessoren vorstellen, die für einen einzigen Zweck programmiert werden können und entsprechend ausschließlich für die Erfüllung dieses einen speziellen Zwecks hergestellt wurden.

Theoretisch können ASICs mit unterschiedlichem Leistungsvermögen und Geschwindigkeit hergestellt werden – zum Beispiel auch zum Minen von Kryptowährungen.

ASICs und Mining von Kryptowährungen

Viele Kryptowährungen (z. B. auch Bitcoin) basieren darauf, dass die Nutzer durch das Einbringen der Rechenleistung ihrer Heimcomputer die Aufgaben der Algorithmen lesen, um neue Blöcke der Blockchain zu erstellen und auf diese Weise neue Einheiten der Währung zu generieren. Das nennt man minen oder schürfen.

Anfangs war dies ganz einfach mit dem Heimcomputer möglich, da die Komplexität der gestellten Aufgaben noch nicht so hoch war und diese leicht von handelsüblichen Prozessoren berechnet werden konnten.

Findige Nutzer von Kryptowährungen haben aber schon immer versucht, schneller und effizienter Minen zu können, da diejenigen Rechner im Netzwerk, die mehr Aufgaben lösen auch einen höheren Ertrag an neu geschürften Einheiten erhalten.

Zunächst gelang dies durch das Aufrüsten von Grafikkarten. Es stellte sich heraus, dass bestimmte Berechnungen besonders gut von Grafikprozessoren erbracht werden konnten.

Doch schnell wurde auch diese Methode unrentabel und wieder musste man sich weiterentwickeln. Die nächste Stufe waren speziell für das Minen programmierte ASIC.

Computerchips, die nur den einzigen Zweck erfüllen, um die von der Blockchain geforderten Aufgaben zu lösen.

Heute gibt es hunderte von verschiedenen Kryptowährungen. Manche Algorithmen sind speziell so programmiert, dass sie nicht per ASIC geschürft werden können, um allen Nutzern die gleichen Chancen zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.