Veröffentlicht: 12.02.2018

Asch Coin

Asch Coin – Aufstieg vom boomenden China in alle Welt

Als eine der wenigen Kryptowährungen hat der Asch Coin seine Heimat in der Volksrepublik China. Investoren können damit auf zwei boomende Märkte zugleich setzen: Zum einen denjenigen des Kryptogeldes, zum anderen auf den chinesischen, welcher schon seit vielen Jahren konstant wächst.

Abgesehen vom Geld selbst ist der Asch Coin in eine innovative Plattform integriert, auf der eine ganze Reihe verschiedener Online-Services angeboten wird. Wenngleich China und der asiatische Markt wohl auch zukünftig im Fokus dieses Coins liegen werden, soll der Rest der Welt nicht vergessen werden.

Nach und nach werden die Entwickler weitere Märkte wie beispielsweise Europa und Nordamerika in Angriff nehmen. Das Ziel dahinter: Den Asch Coin als globales Zahlungsmittel zu etablieren. Eine hohe Wertstabilität und Flexibilität in der Anwendung sind nur zwei Faktoren, die für diesen Coin sprechen.

Weitere sind die Einfachheit der eigenen Website und die Möglichkeit, Überweisung in wenigen Sekunden durchzuführen. Experten sind optimistisch, dass der Asch auch den etablierten Zahlungsmitteln wie Euro und Dollar bald Konkurrenz machen kann.

Immerhin wird er bereits jetzt von Online-Shops außerhalb seines Heimatmarktes als Zahlungsmitteln akzeptiert. Gerüchten zufolge finden sich die Coin-Entwickler bereits in Verhandlungen mit weiteren Händlern in aller Welt. Das Ziel: Den Asch so bekannt zu machen, dass dieser sogar im stationären Handel eine wichtige Rolle spielen wird.

Simpel aufgebaut und mit innovativer Wallet ausgestattet

Eines der wesentlichen Ziele bei der Gestaltung des Asch Coin war es, diesen für die Nutzer so einfach wie möglich zu machen. Der unkomplizierte Erwerb von Coins und vor allem die Überweisung in Sekundenschnelle sind nur zwei wesentliche Punkte, in denen dies umgesetzt wurde.

Zusätzlich hierzu wurde auch die Verwaltung über die Wallet vereinfacht. De facto brachten die Entwickler eine eigene Wallet auf den Markt, die speziell auf diesen Coin zugeschnitten wurde. Dies soll freilich nicht bedeuten, dass der Asch nicht auch mit anderen Wallets kompatibel wäre.

Um den Begriff Wallet einmal genauer zu erklären, lohnt sich ein Blick auf die Wertpapierdepots dieser Welt. Auf einem Depot können Anleger sehen, welche Anleihen, Aktien und sonstigen Wertpapiere sie besitzen. Im Zuge des Online-Bankings wurden die Depots von der physischen in die virtuelle Welt verlegt.

Letztendlich basieren Wallets auf demselben Prinzip wie die Depots. Einziger wesentlicher Unterschied: Auf Wallets finden nur Kryptowährungen, hingegen keine Aktien einen Platz. Um eine Wallet nutzen zu können ist in der Regel ein Download nötig. Dieser dauert allerdings nur wenige Minuten und ist auch von absoluten Laien durchführen.

Nutzer des Betriebssystems Mac OS müssen sich übrigens keinerlei Sorgen machen: Wallets gibt es nicht nur für Windows, sondern auch für Mac OS und Linux. Erhältlich sind sie von verschiedenen Software-Firmen.

Hier können die Nutzer die Entwicklung selbst vorantreiben

Vor allem aus einem Grund hat der Asch Coin in den letzten Jahren erfahrene Entwickler aus allen Teilen der Welt angelockt: Er steht jedermann offen und die Gründer sind sogar explizit auf der Suche nach neuen Entwicklern. Wer heute Einheiten dieses Coins besitzt, kann auf Wunsch schon morgen an der Zukunft der Kryptowährung arbeiten.

Fakt ist, dass es noch unzählige Sektoren gibt, die mithilfe dieses Coins erschlossen werden können. Um nur einige Beispiele zu nennen: Der stationäre Einzelhandel, Service-Start up´s und nicht zuletzt die zahlreichen Online-Shops in den Bereichen Mode und Elektronik. Neben IT-Profis können aber auch „normale“ Nutzer dieses Coins maßgeblich Anteil an der Zukunft nehmen.

Das Entwickler-Team stellt mehrere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zur Verfügung. Egal ob Tipps, Anregungen, Kritik oder Verbesserungsvorschläge – Das Team in China freut sich über jede Rückmeldung der Anleger, egal ob positiv oder negativ.

Durch die Umsetzung konkreter Vorschläge wird der Coin weiter verbessert und soll schlussendlich eine Bedeutung erlangen wie heute Silber, Gold und der Schweizer Franken. Trotz bereits ansehnlicher Erfolge ist der Asch Coin eine Währung für jedermann geblieben. Er bietet jeder Berufsgruppe und jedem Einkommen dieselben Chancen.

Die Marktkapitalisierung dieses Coins und die mögliche Zukunft

Um das Potential einer Kryptowährung zu erfahren, werfen viele interessierte Anleger einen Blick auf die sogenannte Marktkapitalisierung. Dabei handelt es um die Summe aus der Anzahl verfügbarer Einheiten mal dem aktuelle Preis am Markt.

Möchte ein Investor sämtliche Asch Coins erwerben, so entspricht der Kaufpreis hierfür der Marktkapitalisierung. In einem boomenden Segment wie dem Kryptogeld sollte die Marktkapitalisierung weder zu niedrig noch zu hoch sein.

Im ersteren Fall könnte dies nämlich bedeuten, dass die Währung keine Zukunft hat, der zweite Fall ließe auf einen bereits erreichten Höchststand schließen. Beim Asch ist glücklicherweise weder das eine, noch das andere der Fall. Tatsächlich erreicht dieser Coin eine Marktkapitalisierung von mehr als 25 Millionen US-Dollar.

Das bedeutet, dass einerseits noch viel Potential gegeben ist, der Coin aber andererseits bereits weit verbreitet ist. Beste Voraussetzungen für eine Rallye, infolge derer dieses Kryptogeld weiter an Wert zulegen würde.

Heute kann zwar niemand mit Gewissheit sagen, wie sich Kryptowährungen in Zukunft entwickeln werden, grundsätzlich stehen die Chancen laut Experten aber gut. Es ist sogar möglich, dass es künftig noch weiter nach oben gehen wird als bisher.

Ein Fazit zum innovativen Asch Coin

Mit einem Investment in den Asch Coin können Anleger heute an er Erfolgsgeschichte des Kryptogeldes partizipieren. Dank einer starken Präsenz auf dem asiatischen respektive chinesischen Markt sind bei diesem Coin beste Voraussetzungen gegeben, künftig die ganze Welt zu erobern.

Wesentliche Eigenschaften des Kryptogeldes sind Sicherheit, Anonymität und eine hohe Flexibilität im täglichen Einsatz. Schon bald könnte der Asch Coin den traditionellen Zahlungsmitteln wirklich gefährlich werden. Wer heute in den Coin investiert hat die Chance auf lohnenswerte Erträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema

Galileo Reportage & der Bitcoin Milliardär

MarketPeak- Die Schnittstelle zwischen Blockchain und Investoren

Bitmark Coin

Polybius Coin

TokenCard Coin

Matchpool Coin